Search the FAQ Archives

3 - A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M
N - O - P - Q - R - S - T - U - V - W - X - Y - Z
faqs.org - Internet FAQ Archives

<2000/03/03> Nichttechnische PGP FAQ [German]


[ Usenet FAQs | Web FAQs | Documents | RFC Index | Houses ]
Archive-name: de-security/nontech-pgp-faq
Last-modified: 2000/03/03
Posting-Frequency: monthly
URL: http://www.iks-jena.de/mitarb/lutz/anon/pgp.html

See reader questions & answers on this topic! - Help others by sharing your knowledge
                            Linkstatistik Zurück
   
                       Nichttechnische Einführung zu PGP
                                       
     Non-Technical PGP (Pretty Good Privacy) FAQ
     by
     Andre Bacard, Author of
     Computer Privacy Handbook ("The Scariest Computer Book of the
     Year")
     [FAQ Updated November 5, 1996]
     
     Translated by Lutz Donnerhacke to spread this knowledge. This
     translation is GPLed.
     Last changes: 17.12.1997
     
     Die geplante Kryptoregulierung der Bundesregierung kann die
     Benutzung dieser Software für ILLEGAL erklären!
     _________________________________________________________________
   
   Dieser Text stellt eine nichttechnische Einführung zu PGP dar, die Dir
   bei der Entscheidung helfen soll, diese weltweit beliebte
   Computersoftware zum Schutz Deiner Dateien und eMail einzusetzen oder
   nicht. Ich habe ihn speziell für humorvolle Personen geschrieben.
   Diese (unveränderte) FAQ kann für den nichtkommerziellen Gebrauch frei
   verbreitet werden.
   
Was ist PGP?

   PGP (ausgeschrieben "Pretty Good Privacy" (ziemlich gute
   Privatsphäre)) ist ein Computerprogramm, das Daten verschlüsselt
   (unlesbar macht) und entschlüsselt (lesbar macht). Beispielsweise kann
   PGP "Andre" verschlüsseln, was "457mRT%$354." ergibt. Dein Rechner
   entschlüsselt den Datenmüll zurück zu "Andre", wenn Du PGP hast.
   
Wer hat PGP geschrieben?

   Philip Zimmermann schrieb das erste Programm. Phil -ein Held für viele
   Unterstützer des Datenschutzes- arbeitet als Sicherheitsexperte in
   Boulder, Colorado. Andere Programmierer aus der ganzen Welt haben an
   den nachfolgenden PGP Versionen und Benutzungsoberflächen mitgeholfen.
   
   PGP benutzt das RSA Public-Key Verschlüsselungssystem. RSA wurde 1977
   von seinen Erfindern vorgestellt: Ronald Rivest vom MIT, Adi Shamir
   vom Weizmann Institute in Israel und Leonard Adelman vom USC. Nach den
   Anfangsbuchstaben der Nachnamen dieser Leute wird es "RSA" genannt.
   PGP verwendet außerdem ein Verschlüsselungssystem namens IDEA welches
   1990 von Xuejia Lai und James Massey entwickelt wurde.
   
Wer benutzt PGP Verschlüsselung (oder andere RSA-basierte Systeme)?

   Leute, die Wert auf ihre Privatsphäre legen; Politiker, die
   Wahlkampagnen durchstehen; Steuerzahler, die ihre Steuererklärung
   abspeichern; Ärtze, die Patientendaten schützen; Unternehmer, die
   Firmengeheimnisse wahren müssen; Journalisten, die ihre Informanten
   schützen, und Menschen, die Kontakte suchen, sind nur einige wenige
   der gesetzestreuen Bürger, die PGP benutzen, um ihre Dateien und eMail
   geheim zu halten.
   
   Geschäftleute benutzen ebenfalls PGP. Stell Dir vor, Du bist ein
   Geschäftsführer und mußt per eMail einen Angestellten nach seinem
   Vorankommen befragen. Du könntest gesetzlich verpflichtet sein, diese
   eMails geheimzuhalten. Stell Dir vor, Du bist eine Verkäuferin und Du
   mußt mit Deiner Zentrale über ein öffentliches Computernetzwerk
   hinweg, Deine Kundenliste pflegen. Deine Firma und der Gesetzgeber
   kann fordern, daß diese Liste geheim bleibt. Dies sind nur einige
   wenige Gründe weswegen im Geschäftsleben Verschlüsselung zum Schutz
   der Kunden, der Angestellten und der Firmen selbst eingesetzt wird.
   
   PGP hilft auch bei sichere Finanzübertragungen. Bspw. die Electronic
   Frontier Foundations (EFF) benutzt PGP zur Verschlüsselung von
   Mitgliedernummern, so daß die Mitglieder per eMail ihre Beiträge
   bezahlen können.
   
   Thomas G. Donlan, ein Redakteur bei Barron's (einer Finanzpublikation,
   die zum The Wall Street Journal gehört), schrieb ein ganzseitiges
   Editorial am 25.April 1994. Barron's übertitelte es mit "Privacy and
   Security: Computer Technology Opens Secrets, And Closes Them."
   (Datenschutz und Datensicherheit: Computertechnik öffnet Geheimnisse
   und verschließt sie)
   
   Mr. Donlan schrieb (auszugsweise):
   
     "RSA Data Security, the company founded by the three inventors, has
     hundreds of satisfied customers, including Microsoft, Apple,
     Novell, Sun, AT&T and Lotus. Versions of RSA are available for
     almost any personal computer or workstation, many of them built
     into the operating systems. Lotus Notes, the network communications
     system, automatically encrypts all it messages using RSA. Other
     companies have similar products designed around the same basic
     concept, and some versions are available for free on computer
     bulletin boards."
       ______________________________________________________________
     
     RSA Data Security, gegründet von den drei Erfindern, hat Hunderte
     von zufriedenen Kunden, zu denen auch Microsoft, Apple, Novell,
     Sun, AT&T und Lotus gehören. Implementationen von RSA stehen in
     fast jedem Personalcomputer oder Workstation zur Verfügung, oft ins
     Betriebssystem eingebaut. Lotus Notes, das
     Netzkommunikationssystem, verschlüsselt automatisch alle
     Nachrichten mit RSA. Andere Firmen haben vergleichbare Produkte,
     entwickelt nach dem gleichen Prinzip, und einige Versionen sind in
     Mailboxen frei verfügbar.
     
   Donlan fährt fort:
   
     "Without security, the Internet is little more than the world's
     biggest bulletin board. With security, it could become the
     information supermarket of the world. RSA lets people and banks
     feels secure putting their credit-card numbers on the public
     network. Although it still seems that computers created an age of
     snoopery, the age of privacy is at hand."
       ______________________________________________________________
     
     Ohne Sicherheit ist das Internet nicht viel mehr als die weltgrößte
     Mailbox. Mit Sicherheit kann es der Informationssupermarkt der
     Zukunft werden. RSA gestattet es Menschen und Banken, sich bei der
     Angabe der Kreditkartennummer im öffentlichen Netz sicher zu
     fühlen. Obwohl es noch den Anschein hat, daß Computer ein Zeitalter
     der Schnüffelei begannen, liegt das Zeitalter der Privatsphären vor
     uns.
     
Sind nicht Computer und eMail schon sicher?

   Deine Computerdateien (ohne Verschlüsselung) können von jedem gelesen
   werden, der Zugriff auf Deinen Rechner hat. EMail ist notorisch
   unsicher. Die typische eMail wandert über viele Systeme. Die Personen,
   die diese Systeme betreiben, können Deine Nachrichten lesen, kopieren
   und speichern. Viele Mitbewerber und Voyeure sind hochmotiviert eMail
   abzufangen. Eine geschäftliche, offizielle oder persönliche Nachricht
   mit dem Computer zu versenden, ist weniger geschützt als das gleiche
   auf einer Postkarte zu verschicken. PGP ist ein sicherer
   "Briefumschlag", der Mitbewerber und Kriminelle abhält, Dir zu
   schaden.
   
Ich habe nichts zu verbergen. Wozu brauche ich Datenschutz?

   Zeig mir einen Menschen, der keine Geheimnisse vor seiner Familie,
   seinen Nachbarn oder seinen Kollegen hat und ich zeige Dir jemanden,
   der entwerder ein ungewöhnlicher Exhibitionist oder ein unglaublicher
   Dummkopf ist.
   
   Zeige mir eine Firma, die keine Firmengeheimnisse hat und ich zeige
   Dir ein Geschäft, das nicht läuft.
   
   In einem Brief schrieb mir ein Student folgendes:
   
     "I had a part-time job at a dry cleaner. One day I returned a
     diamond ring that I'd found in a man's coat pocket to his wife.
     Unfortunately, it was NOT her ring! It belonged to her husband's
     girlfriend. His wife was furious and divorced her husband over this
     incident. My boss told me: 'Return jewelry ONLY to the person whose
     clothes you found it in, and NEVER return underwear that you find
     in pockets!' Until that moment, I thought my boss was a finicky
     woman. But she taught me the need for PGP."
       ______________________________________________________________
     
     Ich hatte einem einen Teilzeitjob als Reinigungskraft. Eines Tages
     brachte ich einen Diamantring, den ich in einer Manteltasche eines
     Mannes gefunden hatte, seiner Frau zurück. Unglücklicherweise war
     es NICHT ihr Ring! Er gehörte der Freundin ihres Mannes. Seine Frau
     wurde fuchsteufelswild und ließ sich wegen dieses Vorkommnisses
     scheiden. Mein Chef sagte mir: 'Gib Juwelen NUR der Person zurück,
     in deren Sachen Du es fandest. Und gib NIEMALS Unterwäsche zurück,
     die Du in einer Tasche fandest.' Bis zu diesem Moment dachte ich,
     mein Chef wäre eine engstirnige Frau. Aber sie lehrte mich die
     Notwendigkeit von PGP.
     
   Geheimhaltung, Diskretion, Vertraulichkeit und Besonnenheit sind die
   Markenzeichen dieser Zivilisation.
   
Ich habe gehört, die Polizei sage, daß Verschlüsselung verboten werden soll,
weil Kriminelle sie zur Tarnung benutzen. Ist das wahr?

   Das nächste Mal, wenn Du jemanden das erzählen hörst, frag ihn, ob er
   Thomas Jefferson verbieten möchte, den "Vater der amerikanischen
   Kryptographie", der die amerikanische Unabhängigkeitserklärung
   schrieb.
   
   Viele Regierungen, Firmen und Gesetzeshüter benutzen Verschlüsselung
   um ihre Operationen zu verstecken. Ja, einige Kirminelle benutzen auch
   Verschlüsselung. Kriminelle benutzen aber häufiger Autos, Handschuhe
   und Masken, um zu entkommen.
   
   PGP ist "Verschlüsselung für die Massen". Es gestattet dem
   gesetzestreuen Durchschnittbürger einige der Schutzmaßnahmen, die die
   Regierungen und Firmen für sich beanspruchen.
   
Wie arbeitet PGP?

   PGP ist ein "öffentliches Schlüsselsystem" (public key cryptography).
   Wenn Du PGP das erste Mal startest, generiert es zwei "Schlüssel", die
   nur zu Dir gehören. Stell Dir diese Schlüssel wie ein Gegenstück zu
   den Schlüssel Deiner Tasche vor. Ein PGP-Schlüssel ist der GEHEIME
   Schlüssel und bleibt auf Deinem Rechner. Der andere Schlüssel ist
   ÖFFENTLICH. Du gibst diesen öffentlichen Schlüssel Deinen
   Gesprächspartnern. Hier ist ein Beispiel eines ÖFFENTLICHEN
   Schlüssels:
-----BEGIN PGP PUBLIC KEY BLOCK-----
Version: 2.7

mQA9Ai2wD2YAAAEBgJ18cV7rMAFv7P3eBd/cZayI8EEO6XGYkhEO9SLJOw+DFyHg
Px5o+IiR2A6Fh+HguQAFEbQZZGVtbyA8ZGVtb0B3ZWxsLnNmLmNhLnVzPokARQIF
EC2wD4yR2A6Fh+HguQEB3xcBfRTi3D/2qdU3TosScYMAHfgfUwCelbb6wikSxoF5
ees9DL9QMzPZXCioh42dEUXP0g==
=sw5W
-----END PGP PUBLIC KEY BLOCK-----

   Stell Dir vor, der ÖFFENTLICHE Schlüssel gehört zu Dir und Du mailst
   ihn mir. Ich kann Deinen ÖFFENTLICHEN Schlüssel in meiner PGP Software
   speichern und benutze Deinen ÖFFENTLICHEN Schlüssel, eine Nachricht zu
   verschlüsseln, die nur Du lesen kannst. Einer der Vorteile von PGP
   ist, daß Du mir diesen Schlüssel geben kannst, wie Deine
   Telefonnummer. Wenn ich Deine Telefonnummer habe, kann ich Dich
   anrufen; aber ich kann Dein Telefon nicht abheben. Ähnlich ist es mit
   dem ÖFFENTLICHEN Schlüssel: Ich kann Dir eine Nachricht verschlüsseln;
   Ich kann sie aber nicht lesen.
   
   Dieses Konzept des ÖFFENTLICHEN Schlüssels kann anfangs etwas seltsam
   klingen. Trotzdem wird es völlig klar, sobald Du etwas mit PGP
   rumspielst.
   
Wie sicher ist PGP? Schützt es mich wirklich?

   Vielleicht kann die Regierung oder Deine Schwiegermutter PGP
   Nachrichten "knacken", indem sie Supercomputer oder Genialität
   einsetzt. Davon habe ich keine Ahnung. Drei Dinge sind jedoch sicher:
    1. Hervorragende Kryptoanalytiker und Computerexperten haben
       vergeblich versucht, PGP zu knacken.
    2. Wer auch immer nachweist, daß er PGP enträtselt hat, wird schnell
       zu Ruhm unter den Kryptographen kommen. Er wird viel Beifall
       ernten und eine Menge Geld angeboten bekommen.
    3. Die PGP Programmierer werden es sofort bekanntgeben.
       
   Fast täglich verbreitet jemand eine Nachricht, wie "PGP durch
   Jugendlichen aus Omaha geknackt". Bezweifle diese Aussagen. Die Welt
   der Kryptographie zieht Paranoiker, Provokateure und Aliens in ihren
   Bann.
   
   Bis heute hat niemand öffentlich vorgeführt, PGP überlistet oder
   geknackt zu haben.
   
Ist PGP legal in den USA?

   Ja.
   
   +++ Wichtige Bemerkung +++. Es ist verboten, PGP aus den USA zu
   exportieren. Tue dies niemals! Um mit Freunden außerhalb der USA
   (bspw. in England) zu kommunizieren, bitte sie, sich PGP von Quellen
   außerhalb der USA zu besorgen.
   
Ist PGP legal außerhalb der USA?

   Die Verwendung von PGP wird in den meisten Staaten erlaubt. Zusätzlich
   ändern sich die Gesetze ständig auf der ganzen Welt. Prüfe die lokalen
   Gesetze in Deinem Heimatland. [In Europa ist PGP frei einsetzbar,
   abgesehen von Frankreich und Russland -LD]
   
Was ist eine digitale Unterschrift?

   Stell Dir vor, ich unterschreibe diese FAQ mit meiner digitalen
   PGP-"Unterschrift". Das gestattet es Personen, die PGP und meinen
   ÖFFENTLICHEN Schlüssel haben zu überprüfen, daß
    1. ich -Andre Bacard- (und nicht der Star aus der Sportzeitung, der
       behauptet ich zu sein!) dieses Dokument geschrieben habe.
    2. niemand das Dokument verändert hat, seit ich es unterschrieben
       habe.
       
   PGP Unterschriften sind hilfreich bei Vertragsunterzeichnungen,
   Geldanweisungen und bei der Personenidentifizierung.
   
Wie schwierig ist es, PGP zu erlernen?

   PGP ist deutlich leichter zu bedienen, als bspw. eine
   Textverarbeitung.
   
Ist PGP für meinen Computer verfügbar?

   Es gibt Versionen für DOS und Windows, ebenso für verschiedenen Unixe,
   Macintosh, Amiga, Atari ST, OS/2 und CompuServes WinCIM und CSNav.
   Viele Leute arbeiten daran, diese Verfügbarkeit zu erweitern. Lies die
   Usenet Newsgruppe alt.security.pgp, um den neuesten Stand zu erfahren.
   
Sind diese Versionen von PGP untereinander kompatibel?

   Ja. Bspw. ist ein mit PGP unter DOS verschlüsseltes Dokument von
   jemanden lesbar, der PGP unter Unix einsetzt.
   
   Ab 1.September 1994 kann die Version 2.6 und höher frühere Versionen
   lesen, jedoch können Versionen vor der 2.6 nicht länger die neuen
   Versionen lesen. Ich lege jedem ans Herz, auf die Versionen 2.6.2 oder
   2.6.3 upzudaten.
   
   Seit Mitte 1997 gibt es die Versionen 5.x. Diese sind zu den 2.6.x
   Versionen i.d.R. inkompatibel. Bis zur Klärung der Kontroversen um die
   in diesen Versionen eingebauten Mitlesemöglichkeiten durch Dritte
   (i.d.R. Firmen) empfehle ich, bei 2.6.3 zu bleiben.
   
Woher bekomme ich PGP?

   Wenn Du in Amerika bist, gehe zum MIT oder zur PGP, Inc.. Wenn Du
   außerhalb der USA bist, sehe auf der Internationalen PGP-Seite nach.
   
   PGP gibt es auch auf vielen Mailboxen (BBS) und von FTP("File Transfer
   Protocol")-Server auf aller Welt. Diese Server -wie Videotheken-
   kommen und gehen.
   
   Michael Johnson pflegt eine hervorragende FAQ, die die aktuellen
   Server auflistet, auf denen PGP zu bekommen ist. Er postet diese FAQ
   regelmäßig nach alt.security.pgp.
   
Wie teuer ist PGP?

   Die PGP Versionen, die Du in Mailboxen oder auf FTP-Servern findest
   sind "Freeware". Das bedeutet, sie sind frei. Personen von Neuseeland
   bis Mexiko benutzen diese Versionen täglich. Je nachdem wo Du wohnst,
   verletzt diese "Freeware" lokale Gesetze oder nicht.
   
Noch etwas, was ich wissen sollte?

   DEINE Privatsphäre und Sicherheit können gefährdert sein! Umfangreiche
   Banken-, Kreditkarten- und medizinische Datenbanken, eMail Überwachung
   und Computerschnüffelprogramme sind nur einige wenige Faktoren, die
   jeden gesetzestreuen Bürger treffen. Kurz gesagt, unsere in
   Privatsachen schnüffelnde Gesellschaft dient den Kriminellen und
   serviert Deine Daten auf einem Silbertablett.
   
   Zurück zu Bacard's Home Page
   
                  This page maintained by abacard@well.com
                Übersetzungsfehler bitte an lutz@iks-jena.de

User Contributions:

Comment about this article, ask questions, or add new information about this topic:

CAPTCHA


[ Usenet FAQs | Web FAQs | Documents | RFC Index ]

Send corrections/additions to the FAQ Maintainer:
Lutz.Donnerhacke@Jena.Thur.De (Lutz Donnerhacke)





Last Update March 27 2014 @ 02:11 PM