Search the FAQ Archives

3 - A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M
N - O - P - Q - R - S - T - U - V - W - X - Y - Z
faqs.org - Internet FAQ Archives

<2003-06-08> de.soc.drogen FAQ


[ Usenet FAQs | Web FAQs | Documents | RFC Index | Sex offenders ]
Archive-Name: de-drogen/faq
Posting-Frequency: fortnightly
Last-Modified: 2003-06-08
URL: ftp://ftp.sebi.org/pub/faqs/de-drogen-faq

See reader questions & answers on this topic! - Help others by sharing your knowledge
FAQ von de.soc.drogen

Letzte Änderung : 08.06.03
- Zwei URLs geändert, weil de-soc-drogen.de nicht mehr erreichbar ist.

Diese FAQ gibt's auch in HTML:
<http://cannabisarchiv.de/allgemeines/dsd-faq.html>
____________________________________________________________

Table of Contents

1. Preface
   1.1 Warum diese FAQ

2. Allgemeines zu de.soc.drogen
   2.1 Um was geht es denn hier in de.soc.drogen überhaupt?
   2.2 Was bedeuten die ganzen Abkürzungen?
   2.3 Ist pseudo- und anonymes posten erlaubt?
   2.4 Vorstellung in de.soc.drogen
   2.5 Umgangston allgemein
   2.6 Wie stelle ich Fragen in de.soc.drogen?
   2.7 Wie zitiere ich richtig?
   2.8 Allgemeine Safer use Regel zu de.soc.drogen
   2.9 Liest die Polizei mit?
   2.10 Drogensuche in de.soc.drogen
   2.11 Schmuggeltips in de.soc.drogen
   2.12 Was ist ein Troll?
   2.13 Missionare

3. Cannabis
   3.1 Was gegen rote Augen machen?
   3.2 Autofahren nach Cannabiskonsum
   3.3 Tips zum Anbau
   3.4 Welche Sorten gibt es?
   3.5 Kleinmengen für den Eigengebrauch
   3.6 Cannabis Essen
   3.7 Links zu Cannabis
   3.8 Tütenbauanleitungen
   3.9 Haschöl

4. Bongs
   4.1 Ist es die Bong oder der Bong?
   4.2 Aus welchem Material sollte mein(e) Bong sein?
   4.3 Wie kann ich meine Bong reinigen?

5. Drogentests / BUND / ZIVI
   5.1 Wie lange können Drogen im Blut nachgewiesen werden?
   5.2 Wie lange können Drogen im Urin nachgewiesen werden?
   5.3 Wie lange können Drogen in den Haaren nachgewiesen werden?
   5.4 Wird bei der Musterung auf Drogen getestet?
   5.5 Wird man als Zivi auf Drogen getestet?
   5.6 Welche Konsequenzen hat es, wenn ich bei der Musterung zugebe
       zu kiffen?
   5.7 Cleaning Kits

6. Legale Drogen
   6.1 Liste der legalen Drogen

7. DXM
   7.1 Was ist DXM
   7.2 Links zu DXM-FAQs

8. Herba Ephedra
   8.1 Wie kann ich Ephedrakraut konsumieren?
   8.2 Dosierung
   8.3 Nebenwirkungen von Ephedrin
   8.4 Links

9. Lachgas
   9.1 Wichtigste Sicherheitshinweise
   9.2 Lachgas-Infos im Netz

10. Muskatnuss
   10.1 Wie wirkt es

11. Passionsblume
   11.1 Konsumform
   11.2 Wirkung

12. Salvia Divinorum (Zaubersalbei)
   12.1 Was ist Salvia?
   12.2 Links zu Salvia

13. Wirkungslose Stoffe
   13.1 Erdnüsse
   13.2 Bananenschalen oder -fäden
   13.3 Kirschstiele

14. Ecstasy
   14.1 Was ist Ecstasy?
   14.2 Heroin im Ecstasy?
   14.3 Nebenwirkungen
   14.4 Links zu ausführlichen Erklärungen
   14.5 Safer Use Regeln
   14.6 Listen von Zusammensetzungen von Pillen

15. Halluzinogene
   11.1 Allgemeine Informationen

16. Hawaiian baby woodrose (HBWR)
   16.1 Wie Wirkt HBWR?
   16.2 Dosierung von HBWR
   16.3 Konsum

17. Psiloc(yb)inhaltige Pilze
   17.1 Lagerung
   17.2 Selber sammeln?
   17.3 Links zu Pilzen

18. Fliegenpilze
   18.1 Inhaltsstoffe
   18.2 Konsummethoden
   18.3 Links zu Fliegenpilzen

19. LSD
   19.1 Links zu Informationen über LSD

20. Ketamin
   20.1 Was ist Ketamin?
   20.2 Links zu Ketamin

21. MAO-Hemmer
   21.1 Was ist ein MAO Hemmer?
   21.2 Was muss ich dabei beachten?

22. Vaporizer
   22.1 Was ist das überhaupt?
   22.2 Wo kann ich so etwas kaufen?
   22.3 Wie kann ich sowas selber bauen?

23. Verkehrskontrollen
   23.1 Wie soll ich mich verhalten?
   23.2 Konsequenzen
   23.3 Erwischt, und nun?

24. Rechtliches
   24.1 Wo ist das BTMG online?
   24.2 Juristische Situation in Deutschland
   24.3 Internetversender
   24.4 Drogenversand per Post
   24.5 Versand von Cannabis-Samen per Post / Sensi-Seeds etc.
   24.6 Bezugsquellennachfrage für Cannabis-Samen
   24.7 Drogen mit über die Grenze/Flughafen nehmen?
   24.8 Wie sieht die Situation im Ausland in Bezug auf THC aus?

25. allgemeine Links
   25.1 Links zu verschiedenen Drogenseiten

26. Abschliessendes
   26.1 Credits
   26.2 Verbesserungen gehen an
   26.3 Disclaimer
______________________________________________________________________

1.  Preface
 
1.1  Warum diese FAQ?

In dieser FAQ (Frequently Asked Questions = Häufig gestellte Fragen)
sollen die in der Usenet-Gruppe de.soc.drogen häufig gestellten
Fragen kurz beantwortet und somit die de.soc.drogen Leserschaft etwas
entlastet werden (die Regulars wissen was gemeint ist). Anstelle von
ausführlichen Antworten versucht sie Querverweise auf bestehende
Informationsquellen bzw. zumindest Kurzinfos zu geben.

Diese FAQ soll nicht zum Drogenkonsum verleiten, sondern Sprungbrett
zur Information über Drogen und den sinnvollen und sicheren Umgang
mit ihnen sein.

Die FAQ soll nicht die vielen Drogen-Sites ersetzen, sondern Wegweiser
zur Information sein.

Achtung: Die Infos in dieser FAQ sind absichtlich kurz gehalten. Es
wird besonders "Neu-Usern" einer Droge empfohlen, sich durch weitere
Recherche im WWW (Suchmaschine, hier angegebene Links etc.)
ausführlich über den Gebrauch und die Gefahren der betreffenden
Droge zu informieren!

Mit "[...]" markierte Abschnitte sollten noch ergänzt werden. Ich
hoffe da auf Beiträge der Leserschaft. Schön wäre es auch, wenn
Hinweise auf broken-links oder neue interessante Links gegeben
würden.


2.  Allgemeines zu de.soc.drogen

2.1  Um was gehts denn hier in de.soc.drogen überhaupt?

Nun, dazu zitiere ich mal die Charta der Newsgroup de.soc.drogen, wie
sie bei deren Einrichtung beschlossen wurde:

   "Die Gruppe dient der Diskussion aller Aspekte legaler und
   illegaler Drogen. Informationen, die für oder gegen bestimmte
   Drogen sprechen, sind erwünscht, "Keine Macht den Drogen"-
   Propaganda hingegen nicht. Es sollen hier keine Pro-und-Kontra-
   Diskussionen stattfinden. Kommerzielle Angebote sind
   unerwünscht."

Sie soll den groben inhaltlichen Rahmen für die Diskussionen in der
Gruppe vorgeben. Der Rahmen ist aber nicht fest gemauert, sondern
wirklich nur grob abgesteckt, d.h. man kann ihn auch schonmal verlassen,
sollte aber beachten, sich nicht zu weit von ihm zu entfernen.


2.2  Was bedeuten die ganzen Abkürzungen?

Was bedeutet...

+o  FeF = Freund eines Freundes, also jemand den man eigentlich gar
    nicht bzw. nur aus Erzählungen eines Freundes, keinesfalls jedoch
    persönlich kennt; Wird in dsd gerne verwendet, da wir (die
    de.soc.drogen User) uns alle ja rein theoretisch mit Drogen
    beschäftigen und illegale Handlungen im Zusammenhang mit Drogen
    nur von FeF's kennen.
    Wer sich etwas wirksamer schützen will, dem sei die Benutzung von
    Remailern ans Herz gelegt. Informationen dazu
    finden sich z.B. auf der Seite von Lutz Donnerhacke
    <http://www.iks-jena.de/mitarb/lutz/> oder sind in
    de.comp.security.misc <news:de.comp.security.misc> zu erfragen.

    Hinweis: "mein FeF" oder "ein FeF hat mich gefragt..." gehen am Ziel
    vorbei, da du diese "FeFs" ja dann wirklich kennst. Und genau das 
    willst du ja vermeiden: jemanden zu kennen, der so schlimme Sachen 
    macht wie verbotene Pflanzen zu konsumieren.

+o  dsd = de.soc.drogen = die Newsgroup, deren FAQ Du hier gerade liest

+o  SCNR = sorry, could not resist = Entschuldigung, konnte nicht
    widerstehen

+o  IM(H)O = in my (humble) opinion = meiner (bescheidenen) Meinung
    nach

+o  AFAIK = as far as I know = Soweit ich weiss

+o  [DiF]= Drogen im Fernsehen

+o  [DP] = Drogenpresse; Presseartikel, die in Zusammehang mit Drogen stehen

+o  [TR] = Tripreport

+o  vieles mehr unter: Abkürzungen.de <http://www.abkuerzungen.de>
    oder auch <http://piology.org/yabla.txt>


2.3  Ist pseudo- und anonymes Posten erlaubt?

Pseudonymes- und anonymes posten ist in de.soc.drogen - im Gegensatz
zu den meissten anderen de.* Gruppen - grundsätzlich aufgrund der mit
illegalen Drogen zusammenhängenden Problematik toleriert.

Informationen zu diesem Thema finden sich auf den Seiten von Lutz
Donnerhacke <http://www.iks-jena.de/mitarb/lutz/anon/>

Anonym in de.soc.drogen Mini-HOWTO:
<http://www.geocities.com/Nitro5010/anon.htm>
oder auch
<ftp://ftp.sebi.org/pub/faqs/de-drogen-anonym>
(wird auch vierzehntägig nach dsd geposted>

2.4  Vorstellung in de.soc.drogen

Falls Du neu in de.soc.drogen bist und beabsichtigst, länger zu
bleiben und auch mal was selber zu posten, wird es im Allgemeinen
gerne gesehen, wenn Du Dich kurz vorstellst.

Honoriert wird das ab und an mit einem Keks oder einem lecker
Süppchen. Nein, Schuhgrösse und Zahnpastamarke brauchst Du nicht zu
nennen ;->, d.h. gib soviel Informationen von Dir an, wie Du für
richtig / notwendig / ungefährlich hälst.

Beachte: evtl. lesen die Herren in Grün mit, d.h. Angaben zum eigenen
Konsum von Drogen können evtl. problematisch sein. FeF's helfen da
bei der Wahl der richtigen Formulierung gerne mit ;->


2.5  Umgangston allgemein

Der allgemeine Umgangston sollte freundlich sein. Wie Du in den Wald
hineinrufst, so schallt es heraus. de.soc.drogen ist grösstenteils
harmlos und freundlich - wenn Du freundlich fragst.

Tust Du's nicht: wundere Dich nicht über die Reaktionen!

Empfehlung nebenbei: <http://www.netz-knigge.de/>


2.6  Wie stelle ich Fragen in de.soc.drogen?

Schaue zuerst nach, ob die Frage nicht schon kurz vorher in der
Newsgruppe, in einem der zahlreichen FAQs, oder in sonstigen Online-
Quellen beantwortet worden ist. Ein bisschen Eigeninitiative sollte
schon vorausgesetzt werden und kostet häufig nicht wirklich viel
Zeit.

Erste Anlaufstelle ist z.B.
Google-groups <http://groups.google.com>
[Dejanews ist in groups.google.com aufgegangen]

Aus der Subject-Zeile sollte das Problem herauslesbar sein. Wenn Du
also z.B. eine Frage zum Konsum von Kirschin-HCl hättest wäre
"Subject: Wie konsumiere ich Kirschin-HCl am besten?" gut.

Das Posting sollte einigermassen lesbar gestaltet sein. Lesbar heisst:

+o  mit weniger als 7 Rechtschreibfehlern pro Wort

+o  hin und wieder mal einen Absatz machen

+o  nicht mehr als 72 Zeichen pro Zeile verwenden

+o  bei Antworten _keine_ Komplettzitate der vorgehenden Postings
    anhängen. Kurzes Zitieren der wesentlichen Stellen langt
    (siehe hierzu auch 2.7 Wie zitiere ich richtig?)

+o  Ausrufe oder Fragezeichen genügen in der Regel in einfacher
    Ausfertigung!

+o  Wer HTML postet oder gepostetes HTML quotet oder sich gepostetes
    oder gequotetes HTML beschafft, um es in Verkehr zu bringen,
    wird geplonkt. (c) ???

    "The PROPER way to handle HTML postings is to cancel the article,
    then hire a hitman to kill the poster, his wife and kids, and
    fuck his dog and smash his computer into little bits. Anything
    more is just extremism." - Paul Tomblin

    Du möchtest dir also gut überlegen, ob du wirklich HTML nach dsd
    posten willst!

+o  Stelle deine Frage möglichst genau.
    Fragen wie "Wer kann mir etwas / alles über Droge XYZ erzählen?"
    rufen oft Antworten wie "Ich", "Ich nicht" oder "Was genau
    willst du wissen?" hervor.
    
    Bei Fragen zu Problemen mit Drogen (z.B. Bad-Trip) o.ä. ist es
    meistens sehr hilfreich, wenn du Begleitumstände wie z.B.
    Umgebung/Atmosphäre, evtl. Konsum von anderen Drogen, evtl.
    Erkrankungen angibst... was halt sinnvoll für eine gute Antwort
    erscheint. More input, more output!

+o  Benutze eine gültige Email-Adresse für evtl. private Antworten
    auf deine Frage. Ungültige Email-Adressen zur Spam-Abwehr oder
    vermeintlichen Anonymisierung sind ungern gesehen. Warum?
    Das kannst du hier nachlesen:
    <http://www.gerlo.de/falsche-email-adressen.html>

Natürlich muss man diese Hinweise nicht beachten, aber auf eine gut
gestellte Frage bekommt man viel eher eine brauchbare Antwort.(!)

Nochwas: sollte eine der Antworten in dieser FAQ deine Frage nicht zu
deiner Zufriedenheit beantworten oder bist Du trotzdem noch unsicher:
poste nach de.soc.drogen! Kleiner Hinweis, daß Du die FAQ gelesen
hast und es wird Dir gerne geholfen werden.


2.7  Wie zitiere ich richtig?

Es hat sich als sinnvoll eingebürgert, daß eigener Text unter die
Quote (= engl. Zitat) geschrieben wird. Bitte nur das zum
Verständnis nötigste quoten.  Gequotetes sollte als solches zu
erkennen sein und sich von deinem Text abheben (Kennzeichnung für
gewöhnlich mit einem vorangestellten '> '; ansonsten darf der Leser
raten, was Du geschrieben hast und was der vorherige Schreiber
geschrieben hat) näheres siehe auch de.newusers.infos
<news:de.newusers.infos> und learn.to/quote <http://learn.to/quote>
und <http://go.to/quote>


2.8  Allgemeine Safer use Regeln zu de.soc.drogen

Ein kleiner Auszug aus einem posting in de.soc.drogen (von
morpheus23@uk2.net)

"Sorry, aber diese Partydrogeneinstellung "Ich weiss zwar nicht, was
es ist, aber ich werfs trotzdem ein weil es sicher knallt" kotzt mich
einfach nur noch an. Das sind genau die Fälle, die dann in der
Zeitung landen und das Image verhältnismässig harmloser Drogen in
der Öffentlichkeit wieder verderben. Nur weil irgendwelche Kiddies
nicht vernünftig damit umgehen, sondern sich alles kaufen und
einwerfen, was ihnen angeboten wird und dann damit Probleme bekommen,
haben Drogen ein derart mieses Image."

Also: Informier Dich, BEVOR Du Drogen nimmst. Have fun, but safe.


2.9  Liest die Polizei hier mit?

Dies ist eine offene Newsgroup, jeder kann mitlesen. Deswegen sollte man
immer davon ausgehen, daß darunter auch Leute sind, die darauf aus sind,
Drogenkonsumenten zu verfolgen (müssen ja nicht zwangsweise Polizisten
sein). Man kann auch davon ausgehen, daß die Polizei mitliest, der
Aufwand dafür hält sich ja in Grenzen und das Aufspüren von jemandem,
der hier nach Drogen fragt oder zugibt, welche im Haus zu haben ist
relativ gering, solange man nicht Remailer benutzt und sich ordentlich
anonymisiert.


2.10  Drogensuche in de.soc.drogen

Nein. In de.soc.drogen wird nicht gedealt und hier gibt es auch keine
Tips zu geeigneten Örtlichkeiten, also frag besser nicht.

Warum das Thema Dealen / Beschaffung in d.s.d. abgelehnt wird?
Nun, erstens ist es strafbar (ja, auch Vermittler, die nur bei der
Anbahnung eines Drogengeschäftes helfen, verstoßen gegen das BtmG!),
zweitens sind Hinweise auf Drogenumschlagplätze schlecht für an eben
diesen Orten ansässige Leute. Drittens ein Grund, uns doch irgendwann
die Gruppe dichtzumachen (glaubst Du, die Polizei hat kein Usenet?).

Besonders letzteres ist ein Grund dafür, daß Anfragen bzgl. Drogen-
beschaffung oft und zu Recht sehr harsch beantwortet werden, um sowas
hier gar nicht erst aufkommen zu lassen.

Leute, die tatsächlich Hinweise geben, dürfen nach einmaliger Ver-
warnung mit Beschwerde bei Ihrem Provider rechnen. Die Gruppe ist
vielen dsd-Regulars zu wichtig, als sie wegen Leuten zu riskieren,
die zu blöd sind, sich Ihre Drogen selbst zu besorgen.

Du siehst, mit einer Anfrage à la "Leute, wo bekomme ich in XYstadt
MDMA/Dope/Gras/LSD/Speed/Koks her?" machst Du Dir in dsd keine Freunde,
ja, Du hinterläßt sogar einen ziemlich schlechten Eindruck.

Dir, der dsd-Leserschaft und dsd zuliebe: frag in dsd nicht nach 
Bezugsquellen für Drogen.


2.11  Schmuggeltips in de.soc.drogen

"Bei uns in der Gegend gibt es keine / nur sehr schlechte Rau(s)chwaren.
Ich möchte deshalb nach Holland fahren, dort einkaufen und wieder zurück
nach Deutschland. Wie bekomme ich meine Rau(s)chwaren an evtl. Polizei-
kontrollen vorbei? Welche Transportwege (Auto / Zug / Fahrrad) sind
sicher?"

Solche Fragen sind berechtigt und verständlich, allerdings in dsd genauso
gerne gesehen wie Fragen nach Drogenbezugsquellen (siehe 2.10).

Allgemein kann hier nur vor Drogenimport aus anderen Ländern gewarnt
werden, da dies den Tatbestand des Drogenschmuggels erfüllt.

Weder mit dem Auto, Zug noch mit dem Fahrrad kannst Du sicher sein,
nicht in eine Kontrolle hineinzugeraten. Besonders Zugverbindungen von
.nl -> .de werden sehr häufig kontrolliert, da die Herren in Grün ihre
Pappenheimer und die "Kifferzüge" kennen. Verstecken hilft hierbei
nichts, da die Polizisten viele Verstecke bereits kennen, die Dir nicht
im Traum einfallen würden und u.U. auch Spürhunde eingesetzt werden, die
einfach alles finden.

Sei hiermit vor Drogenschmuggel jeglicher Art gewarnt!

Relativ ungefährliche Alternative:
Du fährst rüber, machst Dir 'nen schönen Abend oder auch zwei und dann
geht's wieder Richtung Heimat und Du kannst ganz gemütlich, ohne Sorgen
aus dem Fenster schaun und den Leuten zuwinken.

Auch Hinweise, wie man Drogen sicher nach .de bekommt sind hier fehl am
Platz. Bedenke: dsd ist öffentlich, d.h. auch die Polizei kann mitlesen
und würde so aus erster Hand über die Schmuggelpraktiken unterrichtet.

Dir, der dsd-Leserschaft und dsd zuliebe: frag in dsd nicht nach 
Schmuggelmöglichkeiten für Drogen und poste auch keine todsicheren
Tips, wie man Drogen nach .de bekommt.


2.12  Was ist ein Troll?

Es ist durchaus legitim seine Meinung über ein kontroverses Thema
stringent argumentativ zu vertreten. Es ist also nicht so, dass man
nur weil man z.B. eine negative Einstellung zu einer bestimmten Droge
besitzt, gleich als Troll bezeichnet werden würde.

Ein Troll zeichnet sich dadurch aus, dass er nicht auf die Argumente
seiner Diskussionspartner eingeht, und allerhöchstens ausweichend
antwortet. Ein Troll will eigentlich gar nicht diskutieren oder etwas
neues lernen, sondern nur provozieren.  Weitere Erkennungsmerkmale
sind persönliche Angriffe und ständiges Wechseln des Themas.

Man kann einem Troll keinen grösseren Gefallen tun als sich
intensiv mit ihm zu beschäftigen. Wenn also ein Troll als solcher
erkannt wurde sollte man allerhöchsten noch mit "Trolle füttern
verboten!" antworten, da jede andere Äusserung den Troll nur noch
weiter ermutigen würde.

Um dsd on-topic, lesbar und als einen Platz zu erhalten,
an dem man gerne ist um sich über Drogen zu informieren, seien
der dsd-Leserschaft folgende Ratschläge ans Herz gelegt:

- Troll-Postings ignorieren, NICHT antworten, auch wenn du den
  unwiderstehlichen Drang dazu verspührst
  Sollte sich ein Posting nicht vermeiden lassen, so sind
  humoristische Betrachtungsweisen des Trolls durchaus erwünscht, da
  dsd so wenigstens ein bischen was zu lachen hat.
  Aber eine Bitte: verarscht den Troll nicht allzu hart :)
  
- Ruhig bleiben, Contenance bewahren, keine Kraftausdrücke verwenden,
  keine Beschimpfungen, keine Drohungen, auch wenn der Troll noch so
  provokantes posted.
  
- ggf. Hinweis, daß solche Postings unerwünscht / OT sind
  Erster Hinweis öffentlich nach dsd, bei Häufung solcher Postings per
  email, um dsd ein wenig von solchem OT-Traffic zu entlasten.
  
- bei Ignorieren dieser Hinweise und weiteren Postings / Provokationen
  als _letzter und gut überlegter_ Schritt Beschwerde beim Provider
  des Trolls einreichen (Adresse für Beschwerde ist meistens im Header
  angegeben). Gegebenenfalls auch des öfteren, jedoch immer mit
  _nachvollziehbarer_ Begründung und Hinweis auf die betreffenden
  Troll-Postings (msg-IDs bzw. Threads angeben)
  Bitte wirklich nur dann anwenden, wenn nichts anderes hilft. Nicht
  vorschnell oder bei "Kleinigkeiten" anwenden, da Beschwerden sonst
  von den entsprechenden Stellen nicht mehr ernstgenommen werden und
  dieses "Werkzeug" sonst seine Wirksamkeit verliert.

Man sollte sehr vorsichtig sein wen man als Troll bezeichnet. Es ist
nicht akzepztiert Schreiber mit eventuell unangenehmen
Meinungen auf diesem Wege "mundtot" zu machen.

Weitere Infos zu Trollen:
<http://www.altairiv.demon.co.uk/troll/trollfaq.html>


2.13  Missionare

Ab und an kommt es vor, daß ein vollkommen OT-Posting dsd erreicht,
in dem ein Vetreter einer Glaubensgemeinschaft meint, die dsd-Leser
davon überzeugen zu müssen, wie böse und verwerflich Drogen doch sind
und wie toll seine Religion doch ist.

Dazu ist zu sagen:
Hier ist de.soc.drogen, hier geht es um Drogen und nicht um
Missionierung. Weder Zeugen Jehovas, Mormonen, Scientologen oder
Christen, Bhuddisten, Hinduisten oder sonstige -ogen, -onen, -isten
(auch keine Drogisten :) sollten hier Werbung für ihre Religion machen
und missionieren.

Solltest Du zu einer der o.g. Religionsgemeinschaften gehören und
einen unwiderstehlichen Missionierungsdrang verspühren: bekehre, wen
Du willst, aber fang damit nicht in de.soc.drogen an!
(Empfehlung hierfür: de.test, de.soc.weltanschauung.religiondeinerwahl)


3.  Cannabis

3.1  Was gegen Rote Augen machen?

Der Grund warum die Augen sich röten ist der Abfall des
Augeninnendrucks. Dieser Effekt ist bei Glaukompatienten erwünscht,
da die Adern sich weiten, währen die meissten Freizeitkonsumenten die
roten Augen eher lästig finden.

Wer die roten Augen loswerden will kann verschiedene Augentropfen
benutzen, wie z.B.


Deutschland (evtl. auch Österreich/Schweiz):

+o  Yxin (TM)
    <http://www.netdoktor.de/medikamente/showpreparation.asp?id=2746>

+o  Opthalmin (TM)
    <http://www.netdoktor.de/medikamente/showpreparation.asp?id=4010>

+o  Berberil (TM)
    <http://www.netdoktor.de/medikamente/showpreparation.asp?id=8578>

+o  Occulosan (TM)


Österreich/Schweiz:

+o  Coldophthal (34 ATS)
    <http://www.netdoktor.at/medikamente/details.asp?intId=1931>

+o  Coldistan (~34 ATS rezeptflichtig). Coldistan wird von manchen als
    unangenehm empfunden, da es etwas in den Augen brennt.
    <http://www.netdoktor.at/medikamente/details.asp?intId=1929>

+o  Visadron

Zu bekommen in Apotheken. Wenn nach dem Verwendungszweck gefragt wird,
sagt man, man habe eine gereizte Bindehaut von der trockenen
Heizungsluft oder vom vielen Computerspielen.
<http://www.netdoktor.at/medikamente/details.asp?intId=1942>


Näheres zu den einzelnen Mitteln:

+o  Opthalmin kostet 7.- DM und ist normalerweise für Allergiker,
    wirkt gut

+o  Yxin wirkt nach ca 5min und 10ml kosten ca 7.- DM. Gibt's auch als
    10 Einzeldosen zu je 1ml für ca 10-12.- DM. Letzteres empfiehlt
    sich für unregelmässige Hanfgeniesser, da man die Tropfen, wenn
    einmal geöffnet, nur 6 Wochen benutzen sollte (geht aber auch
    länger, wenn man die Spitze nicht verschmutzt)


3.2  Autofahren nach Cannabiskonsum

Australische Studie zum Thema Autofahren unter THC-Einfluss
<http://www.geocities.com/belinea478/thcfahren.htm>

Insgesammt muss man jedoch sagen, dass man am Besten in unberauschtem
Zustand fährt. Schon allein weil man dann keine Angst vor
Polizeikontrollen haben muss.

Rechtliches zu Drogen und Straßenverkehr: <http://www.hasch-hotline.de/>


3.3  Tips zum Anbau

Nitros Seite (deutsch)
<http://www.geocities.com/Nitro5010/anbaufaq.htm>

Hanfburg (deutsch) <http://www.hanfburg.de/> [ Anm.: Hanfburg.de ist
eine sehr kompetent betreute Site!]

Overgrow (englisch) <http://www.overgrow.com/>

Hanfbuch.de <http://www.hanfbuch.de>


3.4  Welche Sorten gibt es?

Die Cannabis Sorten-FAQ <http://cybergation.com/drugs/faq_sort.txt>
Beschreibung vieler Sorten, mit Bildern <http://hanf.sorte.de/>


3.5  Kleinmengen für den Eigengebrauch

Urteile <http://cannabis-archiv.de/politik/urteile.html>


3.6  Cannabis essen

Rezepte ### Links, Bücher? ### grundlegende Hinweise (Butter
heissmachen etc.)

Hier sei auf die hervorragende FAQ "Hasch essen" verwiesen, in der
alle Grundlagen erklärt werden und die viele Rezepte, auch für
"Green Dragon" bereithält.

Hasch essen <http://cannabis-archiv.de/konsum/haschessenfaq.html>

Noch ein Buchtip:

Backen mit Hanf. Berauschend gut.
von Kathrin Gebhardt  
Gebundene Ausgabe - 79 Seiten - AT Verlag, Aarau 
Erscheinungsdatum: September 1997
ISBN: 3855026114

Preis: DM 26,90


3.7  Links zu Cannabis

Cannabis-FAQ (deutsch)
<http://cannabisarchiv.de/allgemeines/cannabis-faq.html>

Erowid Cannabis (englisch)
<http://www.erowid.org/plants/cannabis/cannabis.shtml>

Cannabis Archiv (deutsch) <http://cannabis-archiv.de/>

Lycaeum Cannabis <http://www.lycaeum.org/drugs/Cannabis/>


3.8  Tütenbauanleitungen

Anleitung (englisch)
<http://www.icelord.net/legalize/handbook/map.html>
[derzeit nicht erreichbar, tmo 10.11.01]

<http://www.headshopgrowshop.de/Service/kiffen/joints/
 jointdrehbuch.htm>
[scheint identisch mit http://www.icelord.net/ IIRC]

kiffen.de (deutsch) <http://www.kiffen.de/>

The Roller Handbook (Anleitungen in engl., span., ital., franz.)
<http://todrod.free.fr/cannabis/ejoint.html>
(Weitgehend identisch mit www.icelord.net)

Commanders Jointorial
<http://cannabis-archiv.de/konsum/jointorial.html>

3.9  Haschöl-Extraktion

Eine ausführliche Diskussion des Themas "Extraktion von Haschöl"
gibt es hier:

<http://www.lycaeum.org/drugs.old/plants/cannabis/thc.extraction>

Vor der Extraktion sollte man sich im klaren sein, daß Haschöl
nicht viel anders wirken kann, als normales Hasch.
Unter Umständen kann man damit minderwertigem Material noch ein
wenig THC entlocken und aufkonzentrieren.
Durch eben diese Konzentration ist es allerdings auch schwierig
zu dosieren: ein bischen zuviel kann schon erheblich zu viel sein
-> extreme Breitness / Übelkeit möglich. Aber das nur am Rande.


4.  Bongs

4.1  Ist es DIE oder DER Bong?

Das Geschlecht dieses Rauchgeräts ist das Thema end- und gnadenloser,
teilweise nicht so ganz ernstgemeinter Threads in dsd.

Die einen sagen die, die anderen der Bong. Was nun "richtig" ist,
konnte in schier unzähligen endlosen Threads nicht geklärt werden
und wird sich in Zukunft genausowenig klären lassen wie die Frage,
ob Rot oder Blau die schönere Farbe ist.
Wiegesagt: die einen sagen die, die anderen der. Lassen wir es dabei :)


4.2  Aus Welchem Material sollte meine Bong sein?

Glasbongs:

+o  sind leicht zu reinigen

+o  verkratzen nicht

+o  sehen nach erfolgreicher Reinigung immer wieder gut aus

+o  brechen leicht

+o  kein Eigengeschmack


Acrylbongs:

+o  unkaputtbar, richtige Reinigungsmittel vorausgesetzt
    (Einige Reinigungsmittel bzw. organische Lösungsmittel
    greifen Acryl an und lassen es spröde werden)

+o  Acryl lässt sich phantasievoller verarbeiten, da gibt es IMHO
    schönere Bongs

+o  verkratzen leicht

+o  werden nie wieder so sauber wie am Anfang

+o  entwickeln mit der Zeit Eigengeschmack


Tonbongs:

+o  sehen gut aus

+o  zerbrechen leicht

+o  nicht durchsichtig, das heisst dass man den Rauch nicht aufsteigen
    sehen kann

+o  [wie sieht's hier mit der Reinigung aus?]

+o  schmecken IMO am besten


Metallbongs:

+o  unkaputtbar

+o  nicht durchsichtig

+o  [wie sieht's hier mit der Reinigung aus?]

+o  Geschmack?


Anm.: Wen die krasse Optik nicht stört, kann seine Glasbong durch
dickes Auftragen von Heisskleber bruchunempfindlicher machen.


4.3  Wie kann ich meine Bong reinigen?

Allgemeiner Hinweis:
  Nach Anwendung jeglicher chemischer Mittelchen sollte man die Bong
  unbedingt gut mit Wasser ausspülen, denn was hat man davon, wenn
  zwar der Schmodder aus der Bong raus ist, dafür aber unter Umständen
  lecker ätzende Reinigungsmittelrückstände inhaliert werden...?

Heisses Wasser
  Einfachste Methode, IMO besonders gut bei Glas möglich:
  Einfach heisses Wasser in/durch die Bong laufen lassen.
  Schmodder löst sich nach und nach und wird weggeschwemmt.
  Geeignet, um den gröbsten Dreck zu entfernen.

Spülmittel
  Wieder warmes/heisses Wasser mit Spülmittelzusatz durch
  den/die/das Bong laufen lassen. Evtl. Einwirken lassen und
  wiederholen.

Waschpulver
  Anwendung wie Spülmittel, soll aber besseres Ergebnis bringen.
  Unbekannt ist allerdings, ob Weichspüler das Kratzen im Hals
  verhindern können.

Entkalker
  Einfach das noch heisse Restwasser vom Kaffemaschinen- oder
  Wasserkocherentkalken in die Bong kippen und mehrere Stunden
  stehen lassen.
  Vor Wiederinbetriebnahme der Bong unbedingt *gut ausspülen*!
  ACHTUNG: ätzend!

Abflußreiniger
  Abflußreiniger (Ätznatron) mit ein paar Tropfen Wasser frißt
  jedes Chillum sauber. Nur muß man da höllisch aufpassen:
  Ein paar Körnchen davon können schon eine riesige Verätzung
  auf der Haut erzeugen. Nicht umsonst haben die Verpackungen
  einen Sicherheitsverschluß und entsprechende Warnsymbole
  aufgedruckt. Also: beachten oder Arztbesuch, such's Dir
  aus.
  ACHTUNG: ätzend!

Corega Tabs
  Bong mit heissem Wasser füllen und 2-3 Corega Tabs
  reinschmeissen. Halbe Stunde warten.

Lösungsmittel (Haushaltsbenzin, Spiritus, Terpentinersatz/Nitro-
  verdünnung)
  NICHT bei Acrylbongs, da die sich sonst auflösen.
  Vor Wiederinbetriebnahme der Bong Lösungsmittel vollständig
  verdunsten lassen!
  ACHTUNG: Feuergefährlich!

Bongofit
  Spezielles Bongreinigungsmittel, erhältlich in Headshops und
  einschlägigen Versanden. Einigen meinen dass es seinen Preis
  wert wäre, andere halten es für zu teuer und nicht effektiver
  als Corega Tabs.

Schmand Weg
  Wirkt nach Aussagen von dsdlern sehr gut. Einfach heisses Wasser
  + "Schmand Weg" in den/die/das Bong, 5 Minuten warten und sauber
  ist er/sie/es.
  NICHT für Acrylbongs geeignet, da es selbige matt/trübe macht und
  sie nach einer Behandlung mit "Schmand Weg" spröde werden und
  leicht brechen!

Schmand Ex
  Ist ein weisses Pulver dass auch extreme Dreckrückstände
  entfernt. Aufgrund des Preises ist es wohl nur für den seltenen
  Einsatz gedacht.

  [## gilt hier evtl. das gleiche bzgl. Acrylbongs wie bei
  Schmand Weg erwähnt? Hat jemand Erfahrung damit? ##]

ROOR (C) - Reiniger
  Bongreiniger der Fa. ROOR <www.roor.de>, soll in div. Headshops
  zu bekommen sein. Laut Erfahrungsberichten in d.s.d. gute bis
  sehr gute Ergebnisse.

Bürsten u.ä.
  Unterstützend zu allen Massnahmen anwendbar. Pfeifenputzer sind
  besonders für Chillums gut geeignet. Ansonsten diverse
  Flaschenbürsten o.ä.


5.  Drogentests

Recht informative Seite zum Thema Nachweisbarkeit von Drogen
im Blut, Urin + Haaren:
<http://www.suchtzentrum.de/drugscouts/substtopic7.html>

Was kann wie lange bis zu welcher Konzentration nachgewiesen werden?
siehe <http://www.vonminden.de/> Stichwort "Drug-Screen"

5.1  Wie langen können Drogen im Blut nachgewiesen werden? 

+o  THC
    bis zu 12h nach dem Konsum, neuerdings in einigen
    Bundesländern (Bremen, Niedersachsen) mittels neuer
    Tests genauso lange wie im Urin nachweisbar (2...4 Wochen)

+o  MDMA
    einige Tage [ ### hat das jemand präziser? ### ]

+o  LSD
    wenige Tage (48-72 Stunden, ausserdem ist diese
    Untersuchung aufwendig und teuer [->radioimmunessay]

+o  DXM
    [## Kann DXM auch im Blut nachgewisen werden? Weiß das
    jemand? Ist zwar legal, wäre aber trotzdem nett, das zu 
    wissen...Bitte um Info hierzu ##]

+o  Ephedra
    einige Tage (Ephedra ist zwar legal, steht aber auf
    der Dopingliste!)


5.2  Wie lange können Drogen im Urin nachgewiesen werden?

   Siehe hierzu auch <http://www.vonminden.de/nachweiszeiten.htm>
  
+o  THC
    2 bis 10 Wochen,  je nach Häufigkeit des Konsums.
    Nachgewiesen werden Metaboliten, nicht THC selbst.

    THC-Rechner <http://www.erowid.org/plants/cannabis/cannabis_thc_calc.exe>
    der ausrechnet wie lange man braucht um von Cannabis wieder "clean"
    zu sein. ACHTUNG! Das Programm ist schon allein weil jeder Körper
    etwas anders ist eher unzuverlässig. Also besser nicht darauf ver-
    lassen und allerhöchstens als groben Richtwert ansehen.

    Interessanter Link zum Thema: THC-Abbauprodukte im Urin
    <http://www.hanfmedien.de/hanf/archiv/artikel/774/>

+o  MDMA
    einige Tage [ ### hat das jemand präziser? ### ]

+o  LSD
    wenige Tage (48-72 Stunden, ausserdem ist diese
    Untersuchung aufwendig und teuer [-> Radioimmunessay]... Wird sehr
    selten gemacht)

+o  DXM
    könnte mit einem geeigneten Test einige Tage
    nachgewiesen werden, allerdings wird danach einfach nicht gesucht,
    weil es legal ist. Es gibt anekdotische Hinweise darauf, dass
    grosse Dosen DXM einen PCP-Test anschlagen lassen können, was auch
    einigermassen glaubhaft klingt, da DXM u.A. an PCP-Rezeptoren
    wirkt.

+o  Ephedra
    einige Tage (Ephedra ist zwar legal, steht aber auf
    der Dopingliste!)

+o  Kokain
    Das Abbauprodukt Benzoylecgonine ist im Urin bis zu 5 Tage lang
    feststellbar.


5.3  Wie lange können Drogen in den Haaren nachgewiesen werden?

+o  THC
    Man sagt, dass 1 Monat etwa 1 cm Haar entspricht.
    Wenn man also 20 cm lange Haare hat, kann der THC Konsum der
    letzten 20 Monate festgestellt werden.  Wenn man gezwungen ist
    "saubere" Haare zu haben empfiehlt es sich die Haare zu bleichen
    und dann wieder mit der Naturfarbe einzufärben. Nur bleichen ist
    schlecht, da das auffällt. Ausserdem sollte man sich alle anderen
    Körperhaare abrasieren.

+o  MDMA            ?

+o  LSD
    Unwahrscheinlich, dass es in den Haaren nachgewiesen werden kann

+o  DXM             ?

+o  Ephedra
    einige Tage (Ephedra ist zwar legal, steht aber in der Dopingliste!)

*)  Anm. zu Ephedra:
+o  Ephedrin steht auf der Dopingliste. Also no-no für Leistungssportler.

+o  Die Möglichkeit, dass Ephedrin einen Amphetamintest anschlagen
    lässt, ist durchaus realistisch.


5.4  Wird bei der Musterung auf Drogen getestet?

Es wird bei der Musterung DEFINITIV nicht auf Drogenkonsum getestet (s.a.
Urinprobe), lediglich einige Eiweisse, Kreatinin, pH und Zucker werden
kontrolliert (nicht unbedingt alle Werte, kommt eben auf den Zweck der
Untersuchung an).
Drogentests sind bislang noch zu teuer, um sie routinemäßig anzuwenden.


5.5  Wird man als Zivi auf Drogen getestet?

Nein, siehe 5.4
Es sei denn, du hast bei deiner täglichen Arbeit mit (Ex-)Drogen-
benutzern bzw. Psychopharmaka zu tun. Hier wird dann aber auch nicht
automatisch getestet, sondern lediglich die Wahrscheinlichkeit
getestet zu werden steigt an.

Berichten aus dsd zufolge kam beides schon vor, siehe
Message-ID: <slrn9nqah3.c4.kannstmichma@wasteland.Kaktus.MyFQDN.de>
Message-ID: <6j6rntc0haqe7k0g2s57vfnd7vq5imhgsp@4ax.com>
Message-ID: <9ll2h6.19k.1@ID-6276.user.dfncis.de>


5.6  Welche Konsequenzen hat es, wenn ich bei der Musterung zugebe zu kiffen?

Bund:
Kein aktiver Dienst an der Waffe, evtl. Probleme, wenn Du den
Führerschein beim Bund machen willst, kein Fahrerjob bei Bund.

Zivi:
Hier gilt ähnliches wie beim Bund:
Nur eingeschränkte Verwendbarkeit, da alles was irgendwie Verantwortung
verlangt als Tätigkeit ausfällt; keine Fahrerjobs. Übrig bleiben dann
noch die elendsten Jobs, die sonst keiner machen will.
In einem Fall wird von einer Entlassung vom Zivildienst wegen
Untauglichkeit 1,5 Monate nach der Einstellungsuntersuchung berichtet,
wobei ein Drogenscreening bei THC positiv ausfiel¹.
Diese eine berichtete Entlassung soll aber nun nicht Anlaß für
andere sein, es auf die gleiche Tour zu Versuchen und drauf zu
spekulieren, daß gleiches nochmal passiert. Man kann nie sicher sein,
an welche Behörden solche Ergebnisse weitergegeben werden und welche
Folgen solch eine Entlassung nach sich zieht...

¹ Das Drogenscreening (Urinprobe) fand bei der Zivi-Einstellungsunter-
suchung statt und wurde veranlaßt, weil der zu Untersuchende jegliche
Angaben zu seinem Konsum von Zigaretten, Alkohol, Dogen und
Medikamenten verweigerte.


5.7  Cleaning Kits

Erfahrungsbericht:

"Ich hab vor kurzem das letzte Screening "bestanden".  Ich musste 3
Urinproben abgeben im Abstand von mehreren Wochen. Den Arzt konnte ich
mir aussuchen (ist aber nicht immer so). Benutzt habe ich "Zydot
Euroblend" von Flashback.de Das ist zwar sauteuer (79.- DM pro
Flasche/Portion) aber es hat gewirkt, trotz Konsum bis ca. jeweils 3
Tage vor den Tests. Ausserdem hab ich die Tage vor den Tests heftig
Sport gemacht und viel Wasser getrunken. Für die Screenings musste
ich insg. 300.- DM bezahlen."

Anscheinend werden Cannabis Produkte über die Nieren abgebaut.
Inhalstsstoffe von "Zydot Euroblend" sind Kreatin und Vitamin B
Komplex.

Alternativ (nicht ergänzend) kann man die Nieren bzw. den ganzen
Körper gut durchspülen. Das heisst ca 4...5 Liter Flüssigkeit pro
Tag, am besten Tee, wg. des enthaltenen Coffeins.

Zu bemerken ist bei dieser Methode allerdings, daß es durch die
vermehrte Flüssigkeitsaufnahme zu niedrigen Kreatininwerten kommt, 
was ein Zeichen für Verdünnung ist. Dagegen helfen rezeptfreie
Mittel aus der Apotheke:

Kreatin Optofit Maracuja (PZN: 7438113)
Kreatin Energie Plus     (PZN: 7520671)
Creavital

Ca. 3 Tage vor dem Test mit der Einnahme beginnen. Einige Tage vor dem
Test sollte man auch anfangen ziemlich viel FETTIGES in sich reinzu-
stopfen, damit der Körper die Fettreserven (in denen sich THC ange-
reichert hat) nicht angreift.
Letzten Endes sollte man nicht den Morgenurin verwenden, da dann die
Konzentration von Abbauprodukten am höchsten ist.
Noch wichtig: kurz vor dem Test normal trinken, sonst kommt der Verdacht
der Verdünnung auf!
[Quelle: Hanfblatt 04/00]

BVK Roche aus der Apotheke soll auch helfen. [ähm, gegen was? Anm. tmo]

Manche meinen allerdings, dass Erfolge wie oben geschildert reiner
Zufall sind und auch ohne das Mittel positiv verlaufen wären. Am
sichersten ist es wohl vor den Tests nicht mehr zu rauchen und viel
Tee zu trinken.


6.  Legale Drogen

6.1  Liste legaler Drogen

+o  Alkohol

+o  DXM

+o  Lachgas

+o  Muskatnuss

+o  Nikotin

+o  div. Pilze und andere Gewächse ->Bert Marco Schuldes: Psychoaktive
    Pflanzen, Taschenbuch 126 Seiten W. Pieper; ISBN: 3925817646, ~15.-
    DM siehe auch: <http://www.amazon.de> o.ä. Anbieter

+o  Salvia (in Apotheken bekomt man allerdings nur unwirksames Salvia)


7.  DXM

7.1  Was ist DXM?

DXM ist Dextromethorphan und in diversen Hustensäften enthalten.  Von
der Wirkung her ist es ein dissociatives Anästhetikum.  Es steht im
Verdacht das Hirn zu schädigen.

Da der Konsum mit starken Risiken einhergeht, sollte die DXM FAQ auf
jeden Fall gelesen werden!


7.2  Links zu DXM-FAQs

Deutsche DXM FAQ <http://www.pseudonym.org/harko/dxm/index.html>

Erowid (englisch) <http://www.erowid.org/chemicals/dxm/dxm.shtml>

Lycaeum (englisch) <http://www.lycaeum.org/drugs/DXM/>




8.  Herba Ephedra

8.1  Wie kann ich Ephedrakraut konsumieren?

   Tee
      Mit etwas Ascorbinsäure (o.ä., nur sauer muss es ein, also
      im Prinzip geht auch Zitronensaft, Essig, Apfelsaft,
      Vitamin C...) kochen, dann abseihen.
      Vorheriges Zerkleinern in der Kaffeemühle erhöht den
      Wirkstoffgehalt des Tees. Grundsätzlich gilt: je länger
      gekocht wird, desto potenter der Tee und um so ekliger
      der Geschmack. Um diesen zu verbessern hilft Honig
      (flockt bei Säure aus) und kaltstellen, sowie diverse
      Frusips und Kohlensäure.

      Alternativ kann man Herba Ephedra auch wie jeden anderen
      Kräutertee einfach 10 Minuten in möglichst heissem Wasser
      ziehen lassen, ohne Zitrone und ohne zu kochen. Das ändert den
      Geschmack von "widerlich" zu "geniessbar" und bei den niedrigen
      Preisen von HE kann man die geringere Wirkstoffausnutzung
      verschmerzen.

   Gelee-Würfel
      Tee normal zubereiten, dann je nach Menge ein oder mehrere Blatt
      Gelatine in heissem Wasser auflösen und unterrühren.
      Kaltstellen und dann in Würfel schneiden.
      Wieviel Gelatine auf wieviel Tee? Siehe Gelatine Packung, da
      werden sie geholfen!

   Stärke-Würfel
      Tee normal zubereiten. Dann einkochen lassen bis ein "Sirup"
      entstanden ist. In diesen dann Speisestärke geben und evt. im
      Backofen bei 150{deg}C "trocknen". Achtung: darf nicht zu
      trocken und bröselig werden. Eine ausführlichere Anleitung bei
      groups.google.com unter Message-ID
      <0cb15786.b;4aa5d0a@usw-ex0103-018.remarq.com>


   Multivitaminephedrasaft
      Man nehme Multivitaminsaft (0.2-0.5 l, naja, halt soviel man
      will) und koche das Kraut darin 10 Minuten. Dann siebe man ab
      und trinke heiss. Schmeckt erträglich und löst durch Säure
      viel Ephedrin

   Rauchen
      Gerüchteweise lässt sich das Kraut auch rauchen. In dsd sind
      allerdings noch keine Erfahrungsberichte angekommen.


8.2  Dosierung

Nach meiner Erfahrung (basti): 2 EL sind eine kleine Dosis, 3 EL eine
deutliche und 4 EL eine hohe. Die Wirkung dauert etwa 8 Stunden an,
und ich persönlich kann mir nicht vorstellen, wie Schlaf auf Ephedra
zu bewerkstelligen ist.

[ ## inwieweit ist die Dosierung körpergewichtsabhängig?  ## ]


8.3  Nebenwirkungen von Ephedrin

Bei Dauergebrauch:

   +o  Abhängigkeit

   +o  Paranoia

   +o  Schlaflosigkeit

Bei leichten Überdosierungen:

   +o  (Lebens-) Gefahr bei vorhandenen Herzrhytmusstörungen

   +o  Herzrasen

   +o  trockener Mund

   +o  starkes Schwitzen

   +o  Desorientiertheit


8.4  Links

The Ephedra Site <http://www.ephedra.demon.nl/indexde.htm>


9.  Lachgas

9.1  Wichtigste Sicherheitshinweise

Die Gefahren beim Gebrauch von / Umgang mit Lachgas gehen
vor allem von folgendem aus:

+o sehr niedrige Siedetemperatur (-88,7°C) -> Erfrierungen
   Jeglichen Kontakt des Körpers mit flüssigem N2O unbedingt
   vermeiden! Auch die Kapseln werden beim Öffnen *ziemlich*
   kalt, daher auch hier: längeren Körperkontakt vermeiden,
   denn du willst dir sicher keine ernsten Erfrierungen
   zuziehen, wenn sich diese vermeiden lassen!
   
+o keine Unterstützung der Atmung durch N2O
   -> Sauerstoffmangel
   N2O ist kein Sauerstoff. Dein Körper braucht aber
   Sauerstoff zum Leben. Wenn du also Lachgas inhalierst,
   mußt du drauf achten, genügend Sauerstoff zu dir zu nehmen.
   Tip: Abwechselnd Lachgas/Luft inhalieren.

+o übermäßiger Konsum -> Probleme mit dem Nervensystem
   (Motorik). Meine (NICHT MEDIZINISCHE!) Empfehlung:
   max. 4 Pckg. Kapseln ( = 40 Kapseln) pro Monat.
   genauere Info dazu siehe <www.lachgasinfo.de>

+o Krankheiten/Gebrechen/gesundheitlicher Zustand des
   Konsumenten. Generell gilt: je gesünder der Konsument,
   je weniger schwerwiegende Gesundheitsprobleme ein
   Konsument hat, desto weniger Probleme sind zu erwarten.

Achtung: hier sind nur die wirklich allerallerwichtigsten
Gefahren dargestellt. Damit du wirklich risikominimiert
konsumieren kannst und aus dem Lachgas-Spaß kein
Lachgas-Horror wird, empfiehlt sich die Lektüre umfang-
reicherer Infos. Wo du die findest? Unter Punkt 9.2 (s.u.),
Stichwort: Gefahren


9.2  Lachgas-Infos im Netz

Die laut Lesermeinungen so ziemlich umfangreichste Sammlung
von deutschen Lachgas-Informationen im Netz:
N2Oinfo von tmo (deutsch) <http://www.lachgasinfo.de/>
oder auch <http://fly.to/n2oinfo/>


10.  Muskatnuss

10.1  Wie wirkt es?

Es ist wirksam, schmeckt aber übelst, verursacht u.U. Kopfschmerz,
Übelkeit, Erbrechen; Leberschädigung bei hohem/dauerhaftem Konsum.

Der Hangover soll grausam sein und die Wirkung soll auch nur mässig
toll sein.


11.  Passionsblume

11.1  Konsumform

Kann man rauchen oder als Tee zubereiten (15g auf 1/2 l Wasser)
Traditionell als Tee bei Einschlafproblemen.

Berichten aus dsd zu folge sollte man allerdings nicht zuviel
erwarten: geraucht und als Tee wurde in 2 Fällen nicht sonderlich
viel Wirkung verspührt.

[  ### any links hierzu? ### ]


11.2  Wirkung

Inhaltsstoffe sind Harmine und verwandte Alkaloide (ca. 1g / kg)
aus der Gruppe der Flavonide

Wirkung: leicht beruhigend, blutdrucksenkend, allgemein wohltuend
Leichter MAO-Hemmer!


12.  Salvia Divinorum (Zaubersalbei)

12.1  Was ist Salvia?

Salvia ist ein legales Halluzinogen mit (geraucht) meist kurzer
Wirkdauer (5-10min), kann aber auch wesentlich länger wirken. (siehe
DSD-Treffen). Bei korrekter Anwendung durchaus sehr heftige Erlebnisse,
die die Anwesenheit eines Tripsitters angebracht erscheinen lassen.
Für den Fall daß Salvia per Bong geraucht konsumiert wird ist der Trip-
sitter auch sehr willkommen, kann er doch dem Konsumenten die lästige
Arbeit des Köpfchennachfüllens abnehmen.

Tript man alleine, sollte man sich sicherheitshalber außerhalb der Reich-
weite von scharfen Kanten, Feuer, Fenstern und anderen Gefahrenquellen
halten.


12.2  Links zu Salvia

Schizos Salvia FAQ auf deutsch: <http://www.psykick.de/salvia>
Lycaeum (englisch) <http://salvia.lycaeum.org>
Erowid (englisch) <http://www.erowid.org/plants/salvia/salvia.shtml>


13.  Wirkungslose Stoffe

13.1  Erdnusspellen

Nein, die knallen nicht. Weder geraucht noch sonstwie konsumiert.
->Urban myth

13.2  Bananenschalen oder -fäden

Nein, die knallen nicht. Weder geraucht noch sonstwie konsumiert.
->Urban myth

13.3  Kirschenstiele

Nein, die knallen nicht. Weder geraucht noch sonstwie konsumiert.
->DSD myth


14.  Ecstasy

14.1  Was ist Ecstasy?

Ecstasy ist leider aufgrund der fehlenden Qualitätskontrolle am
Schwarzmarkt nicht gleichzusetzen mit MDMA.

Letzteres ist die Reinform, wohingegen das was gemeinhin als E
bezeichnet wird mehr oder weniger mit anderen Stoffen gepanscht sein
kann.

Ecstasy wird in die Stoffgruppe der Emphatogene eingeordnet.


14.2  Heroin im Ecstasy?

Nein, dass ist eine Urban legend

Braune Sprenkel sind meist Safrolrückstände die bei der Synthese
nicht verbraucht wurden.

Ecstasy wird nicht mit Heroin gestreckt, da die Wirkungen zu
unterschiedlich sind und Heroin wesentlich teurer als XTC ist.

Es stimmt auch nicht, dass man von dieser einfachen Dosis abhängig
werden würde. Wenn die Pille nicht gerade aus reinem Heroin bestehen
würde, wäre die Wirkung ohnehin kaum/nicht zu spüren, da Heroin nur
schlecht über den Magen aufgenommen wird.


14.3  Nebenwirkungen


+o  Dehydration (-> Wasser trinken)

+o  die erhöhte Herzfrequenz kann für Menschen mit
    schwachem/geschädigtem Herzen gefährlich sein

+o  Blutdruckanstieg

+o  Mundtrockenheit

+o  Übelkeit

+o  Schweissausbrüche

+o  geweitete Pupillen

+o  angespannte Kiefermuskulatur

+o  Zähneknirschen

+o  eventuell Hirnschäden

   Hitzschlag
      Da durch die Ecstasy-Wirkstoffe einerseits die Körpertemperatur
      hochreguliert wird und andererseits die Warnsignale des Körpers
      wie Erschöpfung und Durst nicht mehr wahrgenommen werden, kann
      es nach stundenlangem ekstatischen Tanz ohne ausreichende Zufuhr
      von alkohlfreien Getränken zum Kreislaufkollaps mit, im
      Extremfall tödlichem Ausgang kommen. Daher darauf achten, dass
      man genug trinkt und villeicht auch mal ne Ruhepause einlegen.

   Organschäden
      Die Gefahr eines akuten und chronischen Leberversagens wird
      diskutiert.  Herzversagen kann bei vorgeschädigten Personen
      bzw.  überdosierung und Mischkonsum mit anderen Drogen
      auftreten. Die Muskulatur kann sich auflösen, und die so
      freigesetzten Proteine können die Nieren schädigen.  [ ##
      letzteres ja wohl nur bei überdosierung oder starker
      überhitzung ## ]

   Gerhirnschäden
      Aus Tierversuchen gibt es Hinweise, dass es nach wiederholter
      Gabe hoher MDMA Dosen zu einer Serotonin-Verarmung des Gehirns
      kommen kann, und bestimmte serotoninhaltige Nervenzellen ihre
      Aktivität einschränken. Inwieweit dieser Effektauf eine
      irreversible Schädigung der Nervenzellen zurückzuführen ist,
      und dies mit einer Einschränkung der intellektuellen und
      emotionalen Fähigkeiten einhergeht, ist zur Zeit noch nicht
      geklärt. Es gibt die Theorie dass die Schädigungen durch
      dehydration und hohe Körpertemperaturen begünstigt werden.
      Daher sollte man die SaferUse Regeln sicherheitshalber
      einhalten. Man muss jedoch auch sagen, dass Tierversuche oft nur
      bedingt auf den Menschen zu übertragen sind, da der Mensch
      nunmal keine Ratte ist.

   Ecstasy-Kater
      An den Tagen nach der Einnahme von Ecstasy kann es zu
      Depressionen, Konzentrationsschwäche, Schlafstörungen und
      Appetitlosigkeit, also zu einem allgemeinem "Durchhängen"
      kommen.

Bei gleichzeitigem Konsum mit Alkohol wird die Wirkung der Amphetamin-
Derivate reduziert, die Nebenwirkungen nehmen jedoch stark zu.


14.4  Links zu ausführlichen Erklärungen

MDMA-Broschüre der LAG-Drogen der Grünen (deutsch)
<http://www.echorausch.org/LAG-Drogen/ecstasy.html>

Erowid MDMA Vault (englisch)
<http://www.erowid.org/chemicals/mdma/mdma.shtml>

Lycaeum MDMA <http://www.lycaeum.org/drugs/Phenethylamines/>

### MDMA-FAQ? Links? ###


14.5  Safer Use Regeln

+o  aussreichend nichtalkoholische Getraenke trinken

+o  gelegentlich eine Pause machen um die Körpertemperatur nicht zu
   sehr zu steigern

+o  nicht mit Alkohol kombinieren, da dies die Nebenwirkungen
   verstaerkt


14.6  Listen von Zusammensetzungen von Pillen

UdWwb-Liste <http://www.geocities.com/SunsetStrip/Club/6549/index.htm>
[Anm.: nicht mehr ganz so aktuell, da vom 04.11.1997 (!)]

DROBS HANNOVER-Pillentests <http://www.step-hannover.de/data/dprae/rav3.html>

Eve&Rave Schweiz <http://www.eve-rave.ch/er_test.htm>


15.  Halluzinogene

15.1  Allgemeine Informationen

Halluzinogene können Eindrücke hervorrufen, die für psychisch labile
Konsumenten nicht mehr zu verarbeiten sind. Auch absolut gesunde
Menschen brauchen eine gewisse Zeit um das ganze zu verarbeiten.
Deswegen sollte man auf keine Fall halluzinogene Drogen konsumieren,
wenn man gerade Probleme hat (gilt für alle Drogen, hier aber besonders)
oder wenn eine Veranlagung zu Psychosen vorhanden ist [Woran merkt man
das? erbliche Veranlagung?]

Sehr schöne allg. Informationen: <http://drogeninfo.de/files/psychede.htm>


16.  Hawaiian baby woodrose (HBWR)

16.1  Wie Wirkt HBWR?

Die Wirkung von 4-8 Samen wird von den meisten Psychonauten als stark
LSD-ähnlich bezeichnet. Das heisst, es treten die gewohnten
psychedelischen Muster und Empfindungen auf. Es wurde von
farbenprächtigen Visionen mit mystischem Charakter gesprochen. Doch
im allgemeinen ist der Trip nicht so stark visuell geprägt wie unter
LSD. Die normale Wirkdauer liegt zwischen 6-8 Stunden oder sogar
länger. Argyreia gilt auch als Aphrodisiakum: "Der Benutzer wird nach
Einnahme einen euphorischen Zustand erreichen, dem bald ein angenehmes
Kribbeln im ganzen Körper folgt, das etliche Stunden anhält. "Es
kann aber auch zu Nebenwirkungen wie starker Übelkeit, Erbrechen
Erschöpfung und anschliessender Verstopfung kommen. Bei hohen
Dosierungen beginnt der Trip oft mit heftiger Übelkeit.

Im Gegensatz zu LSD rufen Argyreia Samen einen eher hypnotischen
Zustand hervor.


16.2  Dosierung von HBWR

niedrige Dosis: 3-5 Samen.  mittlere Dosis: 5-8 Samen.  hohe Dosis: ab
8 Samen.

Liebhaber dieser potenten Droge raten zu vorsichtiger Dosierung und
langsamem Herantasten an eine individuell verträgliche psychedelische
Dosis.  Als volle Dosis gelten vier bis neun Samen. Als obere Grenze
werden höchstens so um die dreizehn Samen veranschlagt. Ab dieser
Dosis treten häufig Kreislaufprobleme auf, ohne dass der Trip dabei
mehr hergibt.  Es wird häufig empfohlen die eventuell vorhandene
weisse Schicht abzukratzen um übelkeit zu vermeiden.

Man muss jedoch wie bei allen Naturstoffen aufpassen, da die Potenz
der Samen stark variieren kann. Daher ist die Dosierung eigentlich
hauptsächlich Glückssache!


16.3  Konsum

Konsumiert werden die Samen entweder indem sie mit oder ohne Schale
geschluckt werden, oder indem man sie Samen (am Besten zerkleinert)
eine Stunde in kaltes Wasser einlegt und das Wasser ohne die
Samenreste dann trinkt. Der Sinn davon ist dass sich das LSA im Wasser
löst, während die übelkeitserregenden Stoffe nicht gelöst werden.
LSA zersetzt sich in chlorhaltigem Wasser schnell, daher sollte man
kein Leitungswasser sondern stilles (= ohne CO2) Flaschenwasser
nehmen.


17.  Psiloc(yb)inhaltige Pilze

17.1  Lagerung

Möglichst wenig Luft (Luftdicht einpacken wg.  Oxidation), möglichst
dunkel, möglichst kühl (evtl. Gefrierfach/Kühlschrank) trocken (!).
Zum Trocknen evtl. ein Beutelchen Silicagel zu den Pilzen packen.
Aufpassen daß das Gel und die Pilze keinen direkten Kontakt haben.

Zweite Möglichkeit: trockene zermahlene Pilze in ein Glas Honig geben
(-> bester Luftabschluss und der Honig wirkt allgemein konservierend)
und kühl + dunkel lagern.

Bei beiden Methoden sind die Pilze ein Leben lang haltbar.

Eigene Erfahrung (tmo):
Duftkissen mit Stropharia Cubensis in einem Zip-Lock Tütchen 6 Monate
auf einem Regal im Wohnzimmer gelagert. Kein merklicher Verlust an
Wirkungsstärke.


17.2  Selber sammeln?

Beim Sammelm von Pilzen sollte man höchste Vorsicht walten lassen,
da es von einigen Psiloc(yb)inhaltigen Pilzen tödliche Doppelgänger
gibt. Für den Laien sind diese oft kaum oder nicht zu unterscheiden!
Wenn Du Pilze sammeln willst, kaufe Dir mindestens das Buch
"Psilocybinpilze der Welt" von Paul Stamets.  Darin ist alles erklärt
was man wissen muss. Ausserdem sind 50 DM ein niedriger Preis, wenn
sie verhindern können dass Du einen tödlichen Pilz isst.

Zusätzlich kann man noch in der Shroomery (englisch)
<http://www.shroomery.org/findorgrowthem.php> vorbeischauen.
[DEAD LINK 020815 Kennt jemand Alternativen hierzu?]


Iss keine Pilze bei denen Du Dir nicht 100%ig sicher bist, um welche
Sorte es sich handelt!


17.3  Links zu Pilzen

Sandras Pilz-FAQ
<ftp://ftp.sebi.org/pub/faqs/de-drogen-pilze>
Wird auch 14-tägig nach de.soc.drogen gepostet, sollte deshalb
auch bei groups.google.com u.ä. zu finden sein.

Zauberpilze (deutsch) <http://www.zauberpilz.com/>

Shroomery (englisch) <http://www.shroomery.org/>

Lycaeum (englisch)
<http://www.lycaeum.org/drugs/Tryptamines/Psilocybian>

Erowid (englisch)
<http://www.erowid.org/plants/mushrooms/mushrooms.shtml>


18.  Fliegenpilze

18.1  Inhaltsstoffe

Achtung! Auch beim Fliegenpilz besteht eine Verwechslungsgefahr.
Insbesondere mit dem Pantherpilz, der um einiges potenter (auch
giftiger?) als der Fliegenpilz sein soll.

Im Fliegenpilz (Amanita muscaria) sind folgend aktive Stoffe:

+o  Muscarin

+o  Muscaridin

+o  Muscazon

+o  viel Ibotensäure

+o  wenig Muscimol

Der für den User interessanteste Stoff ist das Muscimol, dass durch
Dekarboxylierung (= - CO2) von Ibotensäure entsteht. Um dies zu
bewirken trocknet man die frischen Pilze üblicherweise bei ca. 50°C
im Ofen.


18.2  Konsummethoden

  Rauchen
    Hierbei wird meisst nur die Huthaut geraucht. Bei Rauchen lässt
    sich die Dosis besser abschätzen als beim Essen.
    dsd-Berichten zufolge soll's allerdings *sehr hart* schmecken
    und nicht gerade ein Vergnügen sein, Fliegenpilz zu rauchen:
    "Ich fand es auf diese Weise schwierig, überhaupt einen Topf 
    des Materials, geschweige denn eine wirksame Menge in meine
    Lungen zu bekommen." (thx to basti)

  Essen
    Aufpassen dass man nicht zuviel abbekommt.  Rauchen ist hier
    eventuell besser.

  Trinken
    Die Stoffe sind in Ethanol und Wasser löslich.  Ausserdem wird
    der aktive Wirkstoff Muscimol fast komplett mit dem Urin
    ausgeschieden, so dass man den Urin "recyceln" kann.

Die Dosis beträgt etwa [ ## Dosis? ## ].  Man muss jedoch aufpassen,
da der Fliegenpilz ein Naturstoff ist und somit seine Menge an
Inhaltsstoffen sehr stark schwanken kann. Daher ist Vorsicht
angebracht!


18.3  Links zu Fliegenpilzen

Erowid (englisch)
<http://www.erowid.org/plants/amanitas/amanitas.shtml>

Lycaeum (englisch)
<http://www.lycaeum.org/drugs/Amanita/>


19.  LSD

LSD - schmilzt im Kopf, nicht in der Hand.


19.1  Links zu Informationen über LSD

Broschüre der LAG-Drogen der Grünen (deutsch)
<http://www.echorausch.org/LAG-Drogen/lsd.html>

Drogeninfo (deutsch) <http://drogeninfo.de/files/psychede.htm>

Lycaeum (englisch) <http://www.lycaeum.org/drugs/Tryptamines/Lysergic>

Erowid (englisch) <http://www.erowid.org/chemicals/lsd/lsd.shtml>


20.  Ketamin

20.1  Was ist Ketamin?

Ketamin ist ein dissociatives Anästhetikum und gehört wie PCP
chemisch zur Gruppe der Cyclohexamine.

Es ist in Betäubungsmitteln für Tiere enthalten (Ketanest/Ketaset)
und wird in der Notfallmedizin verwendet, da es wesentlich weniger
Atemdepression als andere Betäubungsmittel verursacht.

ACHTUNG: bei zu schneller i.v. Injektion, bzw. zu hoher Dosis (mehr
als 2mg/kg KG i.v. bzw. 2-4mg/kg KG i.m. Gefahr der Atemdepression
oder Apnoe. (s. Rote-Liste)


20.2  Links zu Ketamin

Lycaeum (englisch) <http://www.lycaeum.org/drugs/Cyclohexamines/>

Erowid (englisch)
<http://www.erowid.org/chemicals/ketamine/ketamine.shtml>


21.  MAO-Hemmer

21.1  Was ist ein MAO-Hemmer?

MAO-Hemmer sind Substanzen, die ein Enzym, das MAO (ausgesprochen =
Monoaminooxidase), in seiner Wirkung hemmen. Da dieses Enzym bestimmte
Amine abbaut die für den Körper schädlich sein können ist es
möglich, dass nach der Einnahme sonst ungefährlicher Stoffe schwere
Vergiftungserscheinungen auftreten. Diese Erscheinungen können sogar
bis zum Tode führen.


21.2.  Was muss ich dabei beachten?

Es gibt verschiedene Sorten von MAO Hemmern. Einmal reversible wie
zum Beispiel Hamin ( aus der Steppenraute lat. Peganum Harmala) und
irreversible wie zum Beispiel Monoclebin (sp?).  Reversible wie
Harmala wirken etwa einen Tag, während irreversible Wochen- und
Monatelang wirken können.

Wenn ein MAO-Hemmer in Körper wirkt, ist es wichtig eine spezielle
Diät zu befolgen, die keine der Stoffe enthält, die normalerweise
von der MAO abgebaut werden würden.  Man sollte also folgende
Chemikalien/Nahrungsmittel vermeiden:

+o  Psychopharmaka,
+o  Narkotika
+o  Alkohol
+o  Amphetamine
+o  Meskalin
+o  Muskat
+o  Kalmuswurzel
+o  Ephedrin
+o  Dill
+o  Petersilie
+o  Fenchel
+o  Koffein
+o  gereiften Käse
+o  Fisch
+o  Geflügelleber
+o  Bananen
+o  viele Beruhigungsmittel
+o  viele Antihistaminika (Gruppe antiallergischer Medikamente)
+o  Asaron (z.B. Kalmuswurzel)
+o  Macromerine (im Dona-ana-Kaktus enthalten)
+o  Dill-, Petersilien- und Fenchelöl (in geringen Mengen als
    Würzstoff unschädlich)
+o  Koffein (Kola, Kaffee, Tee, Kakau , Guarana, Energydrinks wie
    "Red Bull" oder "Flying Horse")
+o  Ananas
+o  Tyrosin enthaltende Lebensmittel (Fisch und seine Zubereitungen,
    Geflügelleber, Pferdebohnen, Chianti-Weine)


22.  Vaporizer

22.1  Was ist das überhaupt?

Ein Vaporizer ist ein Gerät, dass die Substanzen aus einer Droge
(nicht notwendigerweise eine THC-haltige Droge, auch andere Drogen
sind geeignet!) verdampft und diese pur der Lunge zuführt.

Der Vorteil zum Rauchen ist im Idealfall, dass man den puren
Wirkstoff ohne schädliche Beimengungen (Kohlenmonoxid, Teer usw.)
inhalieren kann, die bei einer Verbrennung (Tüte, Bong) entstehen
würden und eine hohe Ausnutzung des Wirkstoffgehalts des
Ausgangsmaterials.

Die meisten Vaporizer sind Selbstbauten, die mit einer Heißluftpistole
der Firma Steinel arbeiten (der Vollständigkeit halber: auch Bosch und
andere Hersteller liefern Heißluftpistolen, jedoch scheint STEINEL
sich zum Vapo-Standard entwickelt zu haben). Dazu gehört dann immer
noch etwas wie ein Rohr, in das man ein "beladenes" Sieb legen und die
heiße Luft durch das "Dampfgut" strömen lassen kann. Dann fängt eine
Mülltüte o.ä. den Dampf auf oder ein Weinballon kühlt ihn.
So eine Steinel produziert aber viel Luft in kurzer Zeit (im
Vergleich zum Lungenvolumen), so dass der Dampf sehr dünn wird.

Dann gibt es noch "Smoke Bubble". Das ist eine kleine Glaskugel
(ca. 4-5 cm im Durchmesser), in die man Rauchbares legen kann um es
durch das Glas hindurch mit einem Feuerzeug zu erwärmen. Es hat ein
Mundstück, durch das man dann den Dampf inhalieren kann und ein 
Kickloch, damit frische Luft ankommt.

Nachteile
 - nach Hörensagen ziemlich popelig

Vorteile
 - Vapo halt
 - einfach, kostengünstig, netzunanbhängig


22.2  Wo kann ich sowas kaufen?

Aromed Vaporizer <http://www.aromed.com>

[  ## Hat den jemand mal getestet? ## ]


22.3  Wie kann ich sowas selber bauen?

Vapo-Bauanleitung:
http://cannabis-archiv.de/konsum/vapo.html und
http://cannabis-archiv.de/konsum/vapofaq.html  

Smoke-Bubble-Bauanleitung:
http://www.tafn.de/HOWTO/Vaporizer-HOWTO.htm


Für die ganze eiligen hier schonmal eine Kurzanleitung
(thx to Wonko!)

a) Besorgungen

 Geregelte Heißluftpistole, z.B. Steinel HL2002LE. Kostenpunkt
 etwa 170 DM. Ich finde übrigens die nichtdigitale Variante besser.
 Düsenaufsatz, 15mm oder kleiner. 10 Mark.
 Siebchen, 30mm Durchmesser oder mehr. 50 Pf im Headshop.
 Bratschlauch. Gibt's in jedem Supermarkt, einige Meter
 kosten 4 Mark.
 Etwas Isolierklebeband, das ist so schön elastisch.
 Gummiband, oder einen Tütenclip
 Etwas dünnen Karton, Pappe, oder festes Papier, oder für die Profis
 ein Glasrohr und einen Gummistopfen.

b) Zusammenbau

 Siebchen am Rand hochknicken, so daß man es in die Düse
 einpassen kann.
 Pappe zu 10cm langer Röhre rollen, in die die Spitze der Düse
 gut dicht paßt. Es sollten schon einige Lagen sein. Mit Klebeband
 von oben bis zur Mitte umrollen und so zukleben.
 Besser ist natürlich ein passendes Glasrohr, das gibt's billig beim
 Glasbläser.
 Ein Stück Bratschlauch abschneiden, halber Meter oder so. Ein Ende mit
 Gummi oder Clip verschließen.
 Anderes Ende um die Röhre friemeln, und das zukleben.

c) Test

 Gras nehmen und zerkleinern. Ist nicht unbedingt nötig, aber
 dann dampft es schneller. Je feiner, desto schöner dampft das. Eine
 praktische Methode ist, das Gras zuerst einige Sekunden bei 100 Grad
 zu trocknen, danach zerbröselt es sich ganz leicht.
 Haschisch geht auch, braucht aber mehrere Durchgänge, bis es
 ganz ausgedampft ist.
 Gras in Düse füllen, Düse auf Steinel stecken, Steinel auf Bratschlauch
 stecken. Föhnen, bis Schlauch voll ist, dann ausschalten, abziehen
 und Schlauch mit dem Daumen verschließen. Ist etwas heiß, aber nicht
 zu heiß. Ein Korken oder Gummistopfen ist praktisch.
 In langsamen Zügen eine halbe Lunge voll einatmen, langsam noch
 mehr Luft dazuziehen, etwas anhalten, ausatmen. Manche verspüren
 etwas Hustenreiz, langsames Atmen hilft da. Einfach locker atmen,
 nicht krampfhaft wie an der Bong ziehen, Vapos sind gemütlich.
 Wiederholen, bis Schlauch leer ist.


23.  Verkehrskontrollen

23.1  Wie soll ich mich verhalten?

Wenn man wirklich dicht ist: Nichts machen. Egal wie hart die Polizei
Dich belabert, Du musst KEINE Aussage machen. Nichts erzählen ausser
den Personalien, bevor der Anwalt nicht da ist. Aso z.B.:

"Ich heisse x y, bin Deutscher, bin geboren am nn.nn.nnnn in Arberg,
wohne in der z-Strasse 42, 12345 Musterstadt, und bin Schüler/Student/
Systemadministrator. Ich werde nichts weiter sagen, bevor nicht ein
Anwalt für mich da ist."

Achtung: Du mußt zwar eine Berufsbezeichnung angeben, aber Dein Arbeit-
         geber oder Deine Schule geht die Polizei nichts an!

Der Amtsarzt kann jemanden zu einer Blutprobe zwingen, also wenn der
da ist (das braucht manchmal seine Zeit), lieber den Arm hergeben als
sich erst festschnallen lassen und DANN die Blutprobe entnommen
bekommen.

Prinzipiell sollte man sich nur auf eine Blutprobe einlassen, da die
Nachweisbarkeit hier am kürzesten ist (insbesondere bei THC, siehe auch
-> Drogentests). [### Kann man einen Haartest verweigern? Weiß da jemand
was dazu? ###]

A Propos Anwalt: In Deutschland gibt es zwei Einrichtungen, die einem
einen fairen Prozess garantieren: Einmal die Rechtsbeihilfe, das ist
eine Art Sozialhilfe bei Prozessen, so ein Schein der dem Anwalt seine
Bezahlung garantiert. Man muss einen relativ geringen Eigenbeitrag
leisten, den Rest zahlt das Amt.  In der Regel gilt: je teurer der
Anwalt, desto besser kommt man raus. Ah ja, und die Pflichtverteidiger
sind sicher nicht die schlechtesten Anwälte, da ihre Bezahlung
ziemlich gut ist.


23.2  Konsequenzen

Konsequenzen bei Fahren unter Drogeneinfluss:

In der Regel erst MPU und/oder (vor allem beim Kiffen)
Drogenscreening, um einen dauernden Konsum nachzuweisen. In der Regel
ist das beste, in der Zeit des Screenings einfach nüchtern zu
bleiben, weil sonst der Führerscheinentzug garantiert ist.


23.3  Erwischt, und nun?

Erstmal alle Rechtsmittel nutzen (ein- wider- gegensprüche,
Revisionen etc. pp.)  In der Regel behält man seinen Führerschein
solange das Verfahren schwebt. Und das kann es, wenn man geschickt
ist, u.U. einige Jahre.

Hier ein Ausschnitt aus der Hanf im Recht FAQ:

Wer Hilfe braucht, zum Beispiel bei der Suche nach einem geeigneten
Anwalt, kann sich an die "Grüne Hilfe" wenden.  Sie ist im Web unter
Grüne Hilfe <http://www.gruene-hilfe.de/> zu erreichen. Wichtig: Wer
einmal in die Verlegenheit kommen könnte, die Grüne Hilfe zu
brauchen, ist aufgerufen, schon jetzt zu spenden: Norisbank, BLZ: 760
260 00, Kto: 5934536004, Inhaber: S. Baensch , Stichwort: Grüne Hilfe

Hanf im Recht FAQ <http://www.gruene-hilfe.de/Texte/FAQs.htm>
oder auch <ftp://ftp.sebi.org/pub/faqs/de-drogen-hanfrecht>
oder auch <http://user.cs.tu-berlin.de/~eikes/faq.html> (letztere URL
nicht ganz so aktuell)

Interessante Site mit viele Infos zum Thema "Cannabis und Straßen-
verkehr: "<http://www.hasch-hotline.de/>

Drogen bzw. Cannabiskonsum und Kraftverkehr (Theo Pütz)
  <http://www.cannabislegal.de/medien/artikel/akz/puetz.htm>

Auch sehr interessant, mal zu sehen, wie SIE geschult werden:
DROGENERKENNUNG IM STRASSENVERKEHR - Schulungsprogramm für Polizeibeamte
zu finden auf [DEAD-LINK 010926 <http://www.bnd.f2s.com/>]
##Hat jemand eine alternative URL? Ja? -> mail an tmo@kapsler.de##


24.  Rechtliches

Interessante, umfangreiche Seite hierzu: <http://www.hasch-hotline.de>  


24.1  Wo finde ich das BtmG online?

BTMG auf dem Server des Gesundheitsministeriums
<http://www.bmgesundheit.de/rechts/drogen/btmg/aus.htm>
<http://cannabis-archiv.de/politik/btmg.html>


24.2  Juristische Situation in Deutschland

Die juristische Situation ist in Deutschland etwa so:

+o  Anbau und Besitz (zum späteren Konsum oder Handel, wohlgemerkt!),
    Handel etc. pp. mit sämtlichen Substanzen und Organismen, die im
    BtmG erwähnt sind, sind verboten und ein Offizialdelikt, d. h. die
    Polizei MUSS die Verfolgung einleiten, sobald sie "Wind" bekommen
    hat.

+o  Es gibt drei Stellen, an denen man sich Hoffnung machen kann:

+o  kann der Staatsanwalt das Verfahren einstellen

+o  kann der Richter das Verfahren einstellen und

+o  kann der Richter einen freisprechen.

    Die Polizei anzubetteln, oder ihr Gefallen zu erweisen bringt
    NICHTS ausser Scherereien. s. o.

+o  Eine kleine Ausnahme gibt es, die oben in Klammern steht. Wenn man
    glaubhaft machen kann, dass man eine Droge besitzt und sie nicht
    gedachte zu benutzen oder zu handeln, was eigentlich wirklich nur
    bei Pilzen halbwegs glaubwürdig ist ("... war sammeln und wollte
    sie später identifizieren...")  wird das Verfahren eingestellt.

+o  Bei kleinen Mengen kann man jedoch (und das ist die einzige
    realistische Hoffnung) darauf hoffen, dass der Staatsanwalt das
    Verfahren wegen Geringfügigkeit einstellt. Bei Kif (Gras, Hasch
    etc.  ) und wirklichen Eigenverbrauchsmengen ist das in den
    nördlichen Bundesländern eher die Regel, in den südlichen eher
    die Ausnahme.  Im Prinzip gibt es in jedem Bundesland eine genaue
    Dienstanweisung für Staatsanwälte, in der es z.B. heisst dass das
    Verfahren unter einer gewissen Menge einzustellen ist, da wir
    jedoch in einem Spiesserstaat leben, kann man darauf nicht
    vertrauen.

+o  Trotz allem stehen zum Beispiel folgende interessanten Drogen nicht
    im BtmG: Salvia,  DXM und Iboga.

+o  Und das alles bringt auch jenem Vogel nichts, der in dsd fragte:
    "Ich wurde mit 100 g Hasch, 7 g Koks, 42 Extacy [ und und und
    und...]  und drei Pappen erwischt;... Wie komm' ich denn jetzt da
    wieder raus?"  denn bei SOLCHEN Mengen glaubt wirklich keiner mehr
    an das Märchen vom Eigenverbrauch.


24.3  Internetversender

s.a. Drogenversand per Post

Nur im Heimatland legale Substanzen bestellen, da Headshops die
illegales Zeug vertreiben auffliegen können und damit dann die
gesamte Kundenkartei offenliegt. Was das für Probleme mit sich
bringen kann, darf sich jeder selber ausmalen. Buntstifte gibt's
drüben in der Spielecke.


24.4  Drogenversand per Post

Das Risiko, dass Päckchen/Briefe mit illegalem Inhalt entdeckt werden
und Dir dadurch Repressalien drohen ist zu gross.

Wenn man ein Päckchen öffnet und den Inhalt erkennt muss man damit
natürlich sofort zur Polizei, damit die den Scherzkeks, der einem das
Zeug geschickt hat finden können.

Bei geschlossenem Päckchen kann man ja nicht wissen was drin ist,
also sollte das halbwegs unbedenklich sein. Selbst bei einer
Hausdurchsuchung kann man ja sagen, dass man nicht weiss was drin ist
und bisher noch nicht zum öffnen gekommen ist und das Zeug natürlich
auch nicht bestellt hat. Also Päckchen einfach ungeöffnet in die Bong
stopfen

Das hilft aber nur wenn die Wohnung sonst "sauber" ist , d.h. keine
Wasserpfeifen, keine "Drogenliteratur", kein Aschenbecher mit THC-
Anhaftungen, keine Waagen , Plastiktütchen, usw.

Finden sich irgendwelche Zusammenhänge zu illegalen Drogen dann ist
man auch bei ungeöffneter Post dran. Pakete und Päckchen sind
riskanter als Briefe (.. in die natürlich nicht viel reinpasst...).

Schöner (und langer) Thread hierzu (Msg-Id des Startpostings):
<9qrr6r$m86$1@newsread2.nexgo.de>


24.5  Versand von Cannabis-Samen per Post  / Sensi-Seeds etc.

Zumindest Sensi Seeds liefern nicht direkt nach Deutschland, 
weil das ja verboten wäre. Man kann ihr Saatgut aber bei 
anderen Versendern kaufen die dafür entsprechend mehr 
verlangen. Sensi und Dutch Passion gehören zu den namhaftesten
Firmen der Branche.

Das Risiko, dass eine Samenlieferung beim Zoll auffällt, 
dürfte recht gering sein da die Sendungen als Briefe rausgehen 
dürften und die Samen relativ wenig riechen. Ganz ausschließen 
daß einmal ein Hund daran riecht kann man natuerlich nicht. 
Es sind in dsd jedoch bisher keine Fälle bekannt, in denen jemand 
aufgrund einer abgefangenen Samensendung gebustet worden wäre. 

Ergo: das Risiko, durch eine solche Lieferung aufzufallen, ist gering,
aber vorhanden. Ob du dieses Risiko eingehen willst, musst Du selbst
entscheiden...


24.6 Bezugsquellennachfrage für Cannabis-Samen
     (s.a. 2.9 Drogensuche in de.soc.drogen)

Da eine Veröffentlichung von Namen / Adressen von in .de beheimateten
Lieferanten für Cannabis-Samen nicht nur von potentiellen Hobby-
Züchtern sondern auch von den Herren in Grün gelesen werden können,
ist mit Nachfragen und besonders öffentlichen Antworten zu diesem Thema
Vorsicht angebracht.
Wer möchte schon durch einen zwar gutgemeinten aber unbedachten Hinweis
auf Händler XYZ in ABC-Stadt eben diesen auffliegen lassen und damit
anderen Anbau-Interessierten die Quelle für die benötigten Samen
nehmen?
Zu bedenken ist auch, daß solche Händler meist eine Kundenkartei haben,
die in den falschen, sprich "grünen Händen" sehr viel Schaden bei
harmlosen Züchtern anrichten kann.

Also: Im Interesse aller Kleingärtner keine Namen / Adressen von
.de-Samen-Händlern in dsd, solange der Handel mit Cannabis-Samen nicht
legal ist!


24.7  Drogen mit über die Grenze / den Flughafen nehmen?

Geh zu deiner eigenen Sicherheit davon aus, dass kontrolliert wird.
Kontrollen sind unvorhersehbar, es gibt keine "geringe Menge" und wenn
man erwischt wird, hat man wegen Schmuggel wirklich ärger am Hals um
nicht zu sagen: Du sitzt tief in der Scheisse.

Auch beliebte Tricks wie Drogen in Shampoo-Flaschen versenken oder in
Kaffee einpacken helfen nicht gegen Röntgenkontrolle/
Drogenspürhunde/die Erfahrung der Zöllner: Geh davon aus, dass
Zöllner wesentlich mehr Verstecke für Drogen kennen, als Dir
einfallen.


24.8  Wie sieht die Situation im Ausland in Bezug auf THC aus?

Generell: Einfuhr (Schmuggel!) scheint gefährlicher zu sein als im
          Urlaubsland was zu erwerben.  

Besonders in Afrika/Marokko/Südamerika nie direkt auf der Strasse
kaufen, sondern nur von einheimischen Freunden was mitbringen lassen.
Touris werden halt gerne beschissen bzw. die Händler arbeiten
gelegentlich mit der örtlichen Polizei zusammen.

Halbwegs gefahrlos kann man in Holland, Schweiz und Prag kaufen.
Risiko ist aber immer gross. Daher sollte man im Urlaub halt mal ne
Rauchpause machen, die sicher niemandem schadet. Besser Rauchpause im
Urlaub als Freiheitspause im Knast.

Als erste Anlaufstelle für Informationen zum Thema Drogen im Ausland
möchte ich hier mal das Auswärtige Amt empfehlen.
Anm.: Nicht zu jedem Land sind dort Infos verfügbar (dann bitte in dsd
konkret nachfragen)  

<http://www.auswaertiges-amt.de/www/de/laenderinfos/index_html>

Die weiter unten aufgeführten Infos sollen in Zukunft evtl.
erweitert und wie folgt dargestellt werden:

BEISPIEL:
[Land] Ganjaland
[Zollkontrollen] scharfe / lasche Kontrollen
[Besitz] legal / geduldet / illegal / ...
[Konsum] legal / geduldet / illegal / ...
[Beschaffung] rel. einfach / schwierig / unmöglich / ...
[Preise] im Vergleich zu .de gleich / (viel) billiger / teurer ...
[Qualität] im Vergleich zu .de gleich / besser / schlechter / ...
[Kommentar] (Kommentar zu allen obigen Punkten, detaillierte
Erläuterungen, z.B. WO/WIE bekommt man was etc. pp)

Was haltet Ihr davon? Kommentare bitte an <news:de.soc.drogen>


Dom. Republik
um's kurz zu sagen: In der Dom. Rep. gibt es zwei Todsünden:
Pädophilie und Drogen! Schon sehr geringe Mengen (Drogen)
führen zu sehr langen Haftstrafen.

"Drogenkonsum und Drogenhandel sind, auch bei geringsten
Mengen, strafbar. Bei Verstößen gegen die Drogengesetzgebung
werden hohe Strafen verhängt, eine Freilassung gegen Kaution
ist ausgeschlossen. [...]" (c) Auswärtiges Amt

<http://www.auswaertiges-amt.de/www/de/laenderinfos/laender/
laender_ausgabe_html?land_id=38&type_id=7>

Also: Drogen zu Hause lassen. Besser ist das.


England 
no info


Frankreich
Die offizielle Rechtssituation in Frankreich ist bei Drogen
weitaus schaerfer als in .de: kleine Mengen können schon zu
unfreiwilligen mehrmonatigen Urlaubsverlängerungen führen.

Berichten aus d.s.d. zufolge soll's in Frankreich
(zumindest im südlichen Landesinneren) viele bis sehr viele
kiffende Jugendliche geben, also muß auch irgendwo was
beschafft werden können.
Dope-Qualität gut bis sehr gut, Preise ähnlich wie in .de


Griechenland
In Griechenland werden Erwerb, Besitz, Verteilung sowie
Einfuhr und Ausfuhr von Rauschgiften - auch kleiner Mengen
für den persönlichen Bedarf - hart bestraft.
(c) Auswärtiges Amt

<http://www.auswaertiges-amt.de/www/de/laenderinfos/laender/
laender_ausgabe_html?land_id=52&type_id=7>


Holland
Cannabis ist nicht erlaubt, aber geduldet, was in praxi
allerdings keinen großen Unterschied macht und wie "Cannabis ist legal
in .nl" aussehen mag.



Ibiza
Beschaffung vor Ort: relativ einfach  
Dope = chocolata


Indien
no info yet


Italien
Besitz kleiner Mengen nicht strafbar bzw. wird toleriert.
Beschaffung: jüngere Bedienstete des Gastronomiegewerbes
und von Discos scheinen sich recht gut auszukennen
(Trefferquote 75%). Nicht mit der Tür ins Haus fallen,
erst bei 2./3. Besuch dezent anfragen.
Alternative: in größeren Städten sog. "Centri sociali";
hierbei hilfreich: einen Einheimischen einladen
Gras = Herba / Maria ; Joint = La canna / canone / bombardone


Malta 
Der Besitz auch kleinster Mengen von Drogen ist strafbar. 
Der Import von Drogen wird immer als "dealing", also Drogenhandel,
betrachtet und wird als solcher mit einer Mindeststrafe von
6 Monaten geahndet. Bei der Einreise werden ankommende Touristen
schriftlich auf diese Tatsache hingewiesen und auch darauf, daß
sie die Möglichkeit haben, mitgebrachte Drogen am Zoll abzugeben,
was nicht geahndet wird.

<http://www.auswaertiges-amt.de/www/de/laenderinfos/laender/
laender_ausgabe_html?land_id=105&type_id=7>

Aus einem Posting in dsd <9rkr8n$r9q$01$2@news.t-online.com>:

Verfügbarkeit Dope: eher schlecht; mittelmässiges Gras aus
Eigenanbau und Commercial Marok (Pressspanplatten) aus Nordafrika,
Preis wie in .de, eher +10%.

MDMA: In rauhen Mengen verfügbar, quasi alle malteser Kids sind
dem E verfallen :-)), teuer (!!) rund 7-10 malt. Pfund (zwischen
35 und 50 Mark pro Teilchen). Augen aufmachen! Auf keinen Fall
mitnehmen - ansonsten Knast und anschl. sofortige Heimreise..


Marokko
Die Strafen für Drogenbesitz sind in Marokko drakonisch.
Die Haftbedingungen entsprechen nicht deutschem Standard.
Eine vorzeitige Haftentlassung erfolgt in der Regel nicht. 
[...] (c) Auswärtiges Amt

<http://www.auswaertiges-amt.de/www/de/laenderinfos/laender/
laender_ausgabe_html?land_id=106&type_id=7>


Österreich
no info yet


Schweiz
Quelle: Thread "Schweiz?" v. 13.07.01
<http://groups.google.com/groups?hl=de&safe=off&ic=1&;
th=1993102c08170d1a,8&seekm=3B4FA484.D7942735%40rieser.ch#p>
generell: illegal, aber weitestgehend entkriminalisiert;
allerdings unterschiedlich gehandhabt von Kanton zu Kanton

Aargau: hart
Bern  : liberal, wenn nicht der liberalste Kanton;
        Läden zu finden in der Altstadt
Zürich: liberal

Laut Gesetz ist es illegal, Hanf als Droge zu (miss)brauchen.
Legal ist nur Hanf als sonstigen Zweck zu gebrauchen, z.B. zur Deko
ration Deines Zimmers, oder eben als Tee oder Duftkissen. Es gibt
sogar Hasch-Taler (Sammelstücke für Münzensammler).


Wo: einer der vielen Hanfläden (nach den "richtigen" Produkten fragen,
z.B. Tee, Duftkissen), Growshops, (weniger in Headshops)
Hinweis: Hanfblatt im Logo oder Pflanze im Schaufenster;
jüngere Leuts nach solchen Läden fragen; Unterschiede im Verkaufswillen,
teilweise Überredungskünste erforderlich
Bars Beizen, allerdings für nicht Einheimische schwer zu finden;
unterschiedlich: in einigen offen kiffen problemlos, in anderen 
stillschweigend in einer ecke kiffen ok; dealen wird in den meisten aber
nicht geduldet; besser zu Hanfläden gehen
Straßenmarkt: duch Verkauf in Hanfläden etc. geringer geworden bzw. zum
erliegen gekommen

Preise: in Vergleich zu .nl günstiger(!)


Tolerierung von Kiffern im Zugabteil, allerdings Respekt walten lassen
gg. Nichtraucher/Nichtkiffer


Spanien
relativ liberal in Bezug auf THC; Beschaffung vor Ort sollte zumindest
in Urlaubszentren kein großes Problem sein
Gras = hierba (gesprochen: i-jer-ba); Papers: papeles
Dope = chocolata


Ungarn
no info yet


Schweden
Schweden hat mit die härtesten Gesetze zu Cannabis in Europa.
<http://www.ukcia.org/lib/sweden.htm> (unverifizierter Link)


Tschechische Republik
Der Besitz von Drogen auch in kleineren Mengen ist auch in
Tschechien strafbar. <http://www.auswaertiges-amt.de/www/de/
laenderinfos/laender/laender_ausgabe_html?land_id=174&type_id=7>

Allerdings: sehr toleranter Umgang mit THC-haltigem, d.h.
sogar in der Öffentlichkeit kann ohne Probleme ein Joint
gebaut werden, die Passanten interessieren sich eigentlich
nicht dafür, was da abgeht. (persönl. Erfahrung von tmo, 1999)

Verfügbarkeit von Rauchwaren: gut
Zumindest in Prag wird man in bestimmten Teilen der Stadt
des öfteren von Dealern angesprochen. Keine gesicherte Aussage
über die Qualität möglich, da zu wenige Infos hierüber
vorliegen. Geh aber davon aus, daß es nicht unbedingt das
Beste sein muss.

Schmuggel von .cz nach .de
Hierzu ein Ausschnitt aus einem Posting in dsd:

"Tu es auf keinen Fall! War vor 3 Wochen in Prag mit
2 Freunden. Bei der Rückfahrt (mit Reisebus) wurden genau
wir drei (wir waren die einzigen Jugendlichen) rausgezogen
und durchsucht. Tja, als wir dann gefragt haben, _warum_ man
den gerade _uns_ rausgezogen hat, meinte der Polizist: "..tja,
3 Jugendliche in Prag auf Urlaub... wir sind ja nich blöd"."

Bei mehr oder weniger konkreten Verdachtsfällen ziehen die
Grenzer die Leute kurzerhand raus, durchsuchen sie und machen
u.U. noch einen Drogen-Schnelltest (Drugwipe?). Solltest du
Autofahrer sein und das Ergebnis ist positiv kannst du dir
selber ausmalen, was dir in .de blühen wird.


Thailand
Vor Erwerb, Besitz, Verteilung sowie Ein- und Ausfuhr von
Rauschgiften aller Art (auch Marihuana, Extasy und anderer
Amphetamine) wird ausdrücklich gewarnt. [...] Schon der Besitz
geringer Rauschgiftmengen führt zu hohen Freiheitsstrafen.
In besonders schweren Fällen [Anm.: laut dsd ab ca. 250g Gras]
wird die Todesstrafe verhängt, die in Thailand auch vollstreckt
wird. (c) Auswärtiges Amt

<http://www.auswaertiges-amt.de/www/de/laenderinfos/laender/
laender_ausgabe_html?land_id=169&type_id=7>

dsd sagt dazu:
Es gibt wunderbares Thai-Gras. Das kann man auch dort kaufen.
Am besten nur bei westlichen Ausländern. Aber sei vorsichtig,
nein ÜBERVORSICHTIG beim Kauf bei Einheimischen. Am Besten gar
nicht bei denen (arbeiten manchmal mit der Polizei zusammen).
Für den Fall, daß man mit der örtlichen Polizei in Kontakt
gerät, sollte man ausreichend Bargeld (einige 1000 Bhat;
2000 Bhat ca. 100,- DM) mit sich führen, das die Freilassung
enorm beschleunigen kann.

Kiffen in der Öffentlichkeit ist problematisch, da aufmerksame
Bürger Dich des lieben Geldes wegen gerne an die Polizei
verpfeifen.

"Wenn'z denn unbedingt sein muß möge er nach Koh Samui oder 
noch schöner Koh Phangngan fahren, es bietet sich für 
Erzkiffer auch Phi-Phi-Island an. Dort haben sich aus meiner
Kenntnis etwas lockerere Regeln eingebürgert.
Trotzdem gilt auch hier: Entspanntes Kiffen außerhalb der 
eigenen vier Wände ist  leichtsinnig...die Scheiße die dabei
passieren kann steht in keinem Verhältnis zum unbestritten
hohen Entspannungswert einer liebevoll gerollten und
sorgfältig angezündeten, tief eingeatmeten Tüte oder Bong."
(20.12.00 dsd)


Zambia
Status: illegal
Beschaffung: Taxifahrer fragen, allerdings den richtigen aussuchen :)
Preise: Kleinportionen von ca. 1g ca. 1000 Kwacha (ca. 0,65 DM)
Qualität: nicht mit Hollandgras vergleichbar, aber duchaus brauchbar
Stand der Info: Juni 2001 (Solipse-Festival)


25.  allgemeine Links

25.1  Links zu verschiedenen Drogenseiten

Cannabislegal <http://cannabislegal.de/>
Drogeninfo (deutsch) <http://drogeninfo.de>
Das Lycaeum (englisch) <http://www.lycaeum.org>
Erowid (englisch) <http://www.erowid.org>
Drogen-Online (deutsch) <http://www.drogen-online.de/>
Drugscouts (deutsch) <http://www.drugscouts.de>
INDRO <http://home.icsmedia.de/~indro/index.htm>
Deutschsprachiges Drogen-Forum <http://www.drugforum.de>
Das Land der Träume <http://www.land-der-traeume.de>
Die Hasch-Hotline <http://www.hasch-hotline.de/>
Hobbythek zum Thema "Liebeslust - Liebesleid"
  <http://www.hobbythek.de/archiv/325/index.html#23>; u.a. 
  "Potenzmittel aus der Natur" (Yohimbin, Damiana, Guarana u.a.)
### Ergänzungen hierzu sehr willkommen! ###


26.  Abschließendes

26.1  Credits

Thanx to:

+o  Thomas 'tmo' Endt <tmo@kapsler.de> 'Vater der FAQ'
+o  Species <species@buema.ch>
+o  Mirko <dr.chipmunk@gmx.net>
+o  Morpheus;<morpheus23@uk2.net>
+o  Nitrophoska <nitrophoska@mailanon.com>
+o  basti <bastiaan.zapf@heim3.tu-clausthal.de>
+o  Mandragora <Mandragora@redneck.gacracker.org> '1st Formater der FAQ' :)
+o  Jochem Huhmann <joh@gmx.net>
+o  kid loco <barnie@stoned.com>
+o  Alex Schuster <wonko@planet-interkom.de>
+o  Triphopper <triphopper@gmx.de>
+o  Highball Shooter <highball@nym.alias.net>
+o  Sebastian Bork <sebi@sebi.org> für zahlreiche Verbesserungsvorschläge
+o  floh <floh@hammerhart.de> für die gelungene HTML-isierung der FAQ
+o  Schizo <schizo604@gmx.net> für die deutsche Salvia-FAQ


26.2  Verbesserungen gehen an...

Korrekturen, Ergänzungen zu diesen FAQ zwecks Diskussion
bitte an die Usenet-Gruppe de.soc.drogen.
Meldungen über "tote" Links bitte direkt an den 
derzeitigen Maintainer <tmo@kapsler.de>.


26.3  Disclaimer

Alle Angaben in diesem Text sind ohne Gewähr für Richtigkeit oder
Vollständigkeit.

Übrigens: In diesem Text sind einige ideologisch motivierte
Schreibfehler enthalten.

-- 
"I am chaos. I am the substance from which your artists and scientists
 build rhythms. I am the spirit with which your children and clowns
 laugh in happy anarchy. I am chaos. I am alive, and tell you that
 you are free."  -- Eris, Goddess of Chaos, Discord & Confusion

User Contributions:

Comment about this article, ask questions, or add new information about this topic:

CAPTCHA


[ Usenet FAQs | Web FAQs | Documents | RFC Index ]

Send corrections/additions to the FAQ Maintainer:
Thomas 'tmo' Endt <tmo@kapsler.de>





Last Update March 27 2014 @ 02:11 PM